Kino

Smartphone-Apps "Greta & Starks" überzeugen Kinobetreiber und Verleiher

Kinobetreiber und Verleiher bekamen jetzt die Smartphone-Apps "Greta & Starks" präsentiert, die Mitte Dezember auf den Markt kommen soll und den Abruf von Audiodeskriptionen und Untertiteln für Hörgeschädigte parallel zu einem Kinofilm ermöglicht.

02.12.2013 13:16 • von Jochen Müller

Bei der Präsentation der von debese entwickelten Smartphone-Apps Greta & Starks in den Hackesche Höfe Kinos in Berlin waren die anwesenden Kinobetreiber und Verleiher vor allem von Greta, der App zum Abruf von Audiodeskription für visuell beeinträchtigte Menschen begeistert. So erklärte beispielsweise Thorsten Kinne von Universal: "Ich habe von beiden Apps einen sehr guten Eindruck. Gerade Greta gefällt mir sehr, die Untertitel von Starks sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ich denke aber, dass die Datenbrille, die ja bald schon auf den Markt kommen wird, dieses Problem lösen wird." Ähnlich sieht es auch Johann Pilz von Kinopolis: "Greta & Starks ist eine sinnvolle und zukunftsweisende Lösung für die Kinobranche. Ich hoffe, dass alle Verleiher mitmachen. Die Audiodeskription funktioniert ja schon zu 100 Prozent, bei den Untertiteln hoffen wir auf die Datenbrille."

Die Smartphone-Apps Greta & Starks kommen Mitte Dezember auf den Markt und ermöglicht den Abruf von Audiodeskriptionen und Untertiteln für Hörgeschädigte im Kinosaal parallel zum Kinofilm. Erstmals angeboten werden soll der Service erstmals bei dem Drama "Imagine", das Neue Visionen am 2. Januar in die deutschen Kinos bringt.