Kino

Kinocharts Deutschland: Spiel ohne Grenzen

Run auf die deutschen Kinos: "Die Tribute von Panem - Catching Fire" startete als zweiter Film in diesem Jahr mit siebenstelligen Besucherzahlen und sicherte sich auf Anhieb einen Bogey. Und "Fack Ju Göhte" lässt nicht locker und holte sich am dritten Wochenende bereits den Bogey in Gold.

25.11.2013 07:22 • von Thomas Schultze
Topstart auch in Deutschland: Liam Hemsworth in "Die Tribute von Panem - Catching Fire" (Bild: Studiocanal)

DER SPITZENREITER "Die Tribute von Panem - Catching Fire" hat das Startergebnis des ersten Teils des "Hunger Games"-Franchise mehr als verdoppelt. In 655 Kinos gestartet, schaffte die zweite Verfilmung der Romanreihe von Suzanne Collins ein erstes Wochenende von 1,04 Mio. Besucher und ein Einspiel von 9,07 Mio. Euro. Das ist das nach Ticketverkäufen und Umsatzergebnissen zweitbeste Startwochenende des laufenden Kinojahres - hinter "Hangover 3". Dazu kommen etwa 100.000 Zuschauer aus den Vorstarts vom Mittwoch. Damit hat sich der Film auf Anhieb einen Bogey in beiden Kategorien, eine Millionen Besucher binnen zehn Tagen sowie einen Schnitt von mehr als 1000 Besuchern am Startwochenende, gesichert. Der erste Teil, "Die Tribute von Panem - The Hunger Games", war im April 2011 mit 386.276 und einem Einspiel von 3.203.146 gestartet und kam dann gesamt auf 2,1 Mio. Besucher und 16,3 Mio. Euro Umsatz.

DIE WEITEREN TITEL IN DER TOP FÜNF Unbeeindruckt von der Hollywood-Konkurrenz setzte "Fack Ju Göhte" parallel seinen Höhenflug auch am dritten Wochenende fort und kam auf 710.000 Zuschauer und weitere 5,42 Mio. Euro Boxoffice. Damit liegt Bora Dagtekins Erfolgskomödie nunmehr bei gesamt 3,2 Mio. Besuchern und ist damit der bereits dritterfolgreichste Film des laufenden Kinojahres sowie natürlich die erfolgreichste deutsche Produktion 2013. Zudem bedeutete das Ergebnis den schnellsten Gold-Bogey des Jahres, den Kinostarts für mehr als drei Mio. Besucher binnen 30 Tagen erhalten. Platz drei geht nach Umsatz an "Thor - The Dark Kingdom", der bei einem Einspiel von 750.000 Euro weitere 70.000 Zuschauer anlocken konnte. Damit hat er allerdings weniger Tickets verkauft als der ebenfalls weiter sehr starke "Das kleine Gespenst", der seinen Erfolgslauf auch am dritten Wochenende fortsetzte. Die Otfried-Preussler-Verfilmung kam auf 100.000 Besuchern und 590.000 Euro Einspie und konnte damit gesamt die Marke von mehr als einer halben Mio. Besuchern erreichen. Und "Captain Phillips" konnte mit knapp 70.000 Kinogängern und einem Einspielergebnis von knapp 590.000 Euro die Top fünf beschließen.

DIE WEITEREN NEUSTARTS IN DEN TOP 20 "Malavita - The Family" ging auf Platz neun mit 40.000 Kinogängern und 330.000 Euro in 279 Kinos ins Rennen. Dazu gibt es eine ganze Reihe weiterer Neulinge in den Top 20: "Wasser und Feuer" kam mit 172.000 Euro und 19.500 Besuchern in 55 Kinos auf Platz elf. "The Lunchbox" folgt mit 162.500 Euro Umsatz und 21.500 Zuschauern in 66 Kinos. "Venus im Pelz" von Roman Polanski belegte in 83 Kinos mit 130.000 Euro Boxoffice und knapp 17.000 Kinogängern Platz 13.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DER TOP 20 "Frau Ella" belegte am sechsten Wochenende mit 21.000 Besuchern und 157.000 Euro Einspiel Platz zwölf. "Der Teufelsgeiger" rangiert am vierten Wochenende mit 125.000 Euro Umsatz und 16.000 verkauften Tickets Platz 14. Und "Exit Marrakech" beschloss an seinem vierten Wochenende die Top 20 mit 100.000 Euro Einspiel und 13.000 Besucher.

Gesamt wurden 2,5 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft.