Kino

Smartphone-Apps für barrierefreie Filme

Zwei von der debese.film entwickelte Apps ermöglichen den Abruf von Untertiteln und Audiodeskriptionen zu Kinofilmen via Smartphone im Kino. Und das auch offline.

01.01.1970 01:00 • von Jochen Müller

Mitte Dezember kommen die von debese entwickelten Smartphone-Apps Greta & Starks auf den Markt. Sie können im App-Store und bei Google Play heruntergeladen werden und ermöglichen es, Audiodeskriptionen oder Untertitel für Hörgeschädigte für einen Kinofilm abzurufen. Die Apps funktionieren einer Pressemitteilung zufolge auch offline. Sie werden im Kinosaal aktiviert und die gewünschte Funktion startet synchron mit Anfang des Kinofilms.

"Wir möchten, dass in Zukunft alle Filme für alle Menschen frei zugänglich sind, ohne Umwege und ohne spezielle Ausrüstung, sondern eigenständig und diskret, damit jeder genau den Film im Kino sehen kann, den er sehen möchte. Unser Ziel ist es, nicht nur einen technischen, sondern auch einen emotionalen und inhaltlichen Zugang zu ermöglichen. Anhang von zahlreichen speziellen Maßnahmen wollen wir diese neuen Zuschauer für Kino begeistern und mit ihnen einen regen Austausch aufbauen. Unsere Vision ist ein hundertprozentig barrierefreies Kino in ganz Europa. Hierzu gestalten wir eine europaweite Datenbank mit allen barrierefrei zugänglichen Filmen", erklärt debese.film-Geschäftsführerin Seneit Debese.

Seit Anfang dieses Jahres ist eine barrierefreie Filmfassung Voraussetzung für die vollständige Auszahlung von Fördermitteln der FFA und einiger regionaler Förderer.