Festival

"Grand Budapest Hotel" eröffnet die Berlinale 2014

Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" eröffnet am 6. Februar 2014 die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Er läuft dort als Weltpremiere.

05.11.2013 12:42 • von Barbara Schuster
Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" wartet mit einem stargespickten Ensemble auf (Bild: Fox)

Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" eröffnet am 6. Februar 2014 die . Er feiert dort seine Weltpremiere. "Wir freuen uns sehr, dass Wes Anderson mit seinem neuen Film "Grand Budapest Hotel" die 64. Berlinale eröffnet. Die Komödie mit dem typischen Wes-Anderson-Charme verspricht, ein großartiger Auftakt zu werden", so Festivaldirektor Dieter Kosslick.

Produziert wurde der starbesetzte Film, der in Deutschland gedreht wurde, von der britischen Firma Grand Budapest Limited und der Neunzehnte Babelsberg Film GmbH. Als Produzenten treten dabei Anderson, der auch das Drehbuch schrieb, Scott Rudin,Steven M und Jeremy Dawson, sowie Carl Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter von Studio Babelsberg als ausführende Produzenten auf. Zum ersten Mal eröffnet somit eine Studio-Babelsberg-Produktion die Berlinale, wie stolz aus Babelsberg verkündet wird.

Anderson war in der Vergangenheit bereits mit seinen Filmen "Die Royal Tenenbaums" (2002) und "Die Tiefseetaucher" (2005) im Berlinale-Wettbewerb präsent.

"Grand Budapest Hotel" erzählt die abenteuerliche Geschichte des Concierge eines berühmten europäischen Hotels zwischen den beiden Weltkriegen. Zur hochkarätigen Besetzung gehören unter anderem Ralph Fiennes, Adrien Brody, Edward Norton,Saoirse Ronan, Jeff Goldblum, Willem Dafoe, Tilda Swinton,Jude Law,Bill Murray, Jason Schwartzman, Mathieu Amalric und Owen Wilson.

"Grand Budapest Hotel" wird in Deutschland von der Twentieth Century Fox of Germany verliehen und startet bundesweit am 13. März 2014.