Kino

Crowdticketing-Projekt startet in Berlin

Mit "We want Cinema!" unterstützt das Medienboard Berlin-Brandenburg ein bis dato einmaliges Crowdticketing-Projekt.

01.01.1970 01:00 • von Barbara Schuster

Mit "We want Cinema!" unterstützt das Medienboard Berlin-Brandenburg ein bis dato einmaliges Crowdticketing-Projekt, das in den Niederlanden bereits erfolgreich Schule gemacht hat. Auf einer Onlineplattform werden erstmals Kinobesucher, Kinos und Filme so miteinander vernetzt, dass der Zuschauer sein Kinoprogramm selbst zusammenstellen kann. Die Firma Cinetrans wurde für die Entwicklung des Projekts mit 30.000 Euro vom Medienboard gefördert.

Rund 35 Berliner Kinos stellen Vorführtermine zur Verfügung, Verleiher und Produzenten wiederum halten ihre Filme bereit. Insgesamt umfasst die Plattform einen Filmkatalog von mehr als 1500 Titel, aus denen der interessierte Kinofan auswählen kann. Anschließend kann der Film dann nach eigenen Wünschen in einem der teilnehmenden Kinos terminiert werden. Nach Kauf des Tickets kann der Kunde alle seine Freunde via Mail, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken zu seinem privaten Event einladen. Oder aber er kauft sich ein Ticket für eine bereits gebuchte Vorführung. Eine vorher festgelegte notwendige Besucherzahl muss allerdings erreicht sein, damit die Vorführung auch stattfinden kann.

Nach dem Feldversuch in Berlin soll das Angebot auch auf andere Regionen in Deutschland ausgeweitet werden, wie das Medienboard mitteilt.

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus erklärt ihr Engagement: "Das nenne ich Kino 2.0. Wir freuen uns, dass die Kinos in der Hauptstadtregion Vorreiter einer neuen Form der Programmgestaltung sind. Erst durch die flächendeckende Digitalisierung ist diese Form des innovativen Kinomarketings möglich. Wenn es funktioniert, können Kinos besser ausgelastet, Repertoirefilme besser ausgewertet und über die sozialen Netzwerke mehr und andere Zuschauer generiert werden." Cinetrans-Geschäftsführer Andreas Schaffner ergänzt: "Als Betreiber eines Filmlagers sind wir schon lange enger Partner von Kinos und Verleihern und erleben die Veränderungen der Digitalisierung hautnah. Mit 'We want Cinema!' setzen wir ein Projekt um, bei dem die Potenziale der Digitalisierung jenseits der Distribution und Projektion für Branche und Besucher gleichermaßen genutzt werden." Eine Testversion ist online unter www.wewantcinema.de zu finden.