TV

Einschaltquoten: Saisonrekord für Dortmunds Nullnummer

Das 0:0 von Borussia Dortmund im Viertelfinalhinspiel der Champions League beim FC Malaga hat dem ZDF gestern die größte Reichweite in der laufenden Champions-League-Saison eingebracht.

01.01.1970 01:00 • von Jochen Müller

9,58 Mio. Zuschauer (MA: 30,8 Prozent) für das Viertelfinalhinspiel der Champions League des deutschen Meisters Borussia Dortmund beim FC Malaga haben dem ZDF gestern Abend nicht nur den Tagessieg bei den Einschaltquoten, sondern einen Saisonrekord für die Königklasse des europäischen Vereinsfußballs eingebracht. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bedeuteten 3,11 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 26 Prozent ebenfalls den Tagessieg. In der ARD sahen zur gleichen Zeit insgesamt 5,81 Mio. Zuschauer (MA: 18 Prozent) das TV-Drama "Am Ende der Lüge".

Meist gesehenes privates Programm war gestern die im Vorabendprogramm ausgestrahlte RTL-Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (3,21 Mio. Zuschauer / MA: 11,6 Prozent / 14-49: 18,7 Prozent). In der Primetime verzeichneten die Kölner 3,05 Mio. Zuschauer (MA: 9,6 Prozent / 14-49: 13,7 Prozent) für die Rankingshow "Die 25 gewagtesten Schönheitsexperimente".

Die Vox-Krimiserie "Rizzoli & Isles" kam gestern Abend auf 2,52 Mio. Zuschauer (MA: 7,9 Prozent / 14-49: 10,8 Prozent) und blieb damit auf Vorwochenniveau.

Sat blieb gestern Abend mit dem Kinodrama "Sieben Leben" mit 1,36 Mio. Zuschauern deutlich unter der Zwei-Mio.-Zuschauer-Marke und in der Zielgruppe mit einem Marktanteil von 8,2 Prozent im einstelligen Bereich. Der war zumindest für die Prosieben-Serie "Grey's Anatomy" mit 10,9 Prozent zweistellig.