Kino

FBW digitalisiert Vorführraum

Nach der Digitalisierung ihres Vorführraums kann nun die Sichtung der Filme bei der Deutschen Film- und Medienbewertung in jeder Form - von der 35-mm-Kopie über DVD und Blu-ray bis hin zur digitalen Kopie - geschehen.

01.01.1970 01:00 • von Jochen Müller

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) hat ihren Vorführraum mit Unterstützung des Kinotechnikdienstleisters Kinoton digitalisiert. Wie die FBW heute mitteilt, wurde in dem vor zwei Jahren grundlegend renovierten Kinosaal im Schloss Biebrich jetzt eine digitale 2K-Projektion mit einer High Frame Rate von bis zu 60 Bildern pro Sekunde, 3D in Shutter-Technik und ein digitaler unkomprimierter Sechs-Kanal-Ton installiert. Damit können die Filme bei der FBW nur in jeder Form - von der 35-mm-Kopie über DVD und Blu-ray bis hin zur digitalen Kopie - gesichtet werden. Mit der technischen Modernisierung bietet die FBW den Verleihern und Produzenten nach eigenen Angaben ab sofort "eine effiziente und flexiblere Planung und schnellere Terminierung im hauseigenen Kino- und Sichtungssaal.

Getragen wurden beide Modernisierungsmaßnahmen vom Land Hessen, weshalb der besondere Dank von FBW-Direktorin Bettina Buchler an die Entscheidungsträger im Wiesbadener Landtag geht: "Wir danken Ministerin Eva Kühne-Hörmann und dem gesamten Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst für die weitreichende Unterstützung auf dem Weg zur Modernisierung und die Begleitung sämtlicher Maßnahmen. Unser ganz besonderer Dank gilt auch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der durch sein Engagement uns seine Fürsprache die Bewilligung dieser umfangreichen Investition möglich machte."