Kino

Kinocharts Deutschland: Tarantino-Triple

Unwiderstehlich hält sich "Django Unchained", der nunmehr erfolgreichste Tarantino-Film überhaupt, auch an seinem dritten Wochenende an der Spitze der deutschen Kinocharts - er sicherte sich einen Silber-Bogey. Bester Neuling war "Fünf Freunde 2" auf Platz drei, der noch erfolgreicher anlief als der erste Teil vom vergangenen Jahr.

04.02.2013 07:30 • von Thomas Schultze
"Django Unchained" feuert weiter aus allen Rohren (Bild: Sony Pictures)

Unterstützt vom wenig einladenden Wetter lud "Django Unchained" am dritten Wochenende noch einmal nach: Quentin Tarantinos Southern führte die deutschen Kinocharts erneut souverän an und sicherte sich als erster Tarantino-Film überhaupt einen Bogey in Silber: Etwas mehr als 530.000 Besucher sahen den Winter-Superhit, der sein Gesamtergebnis auf etwa 2,5 Mio. Besucher schraubte. Damit ist "Django Unchained" bereits der erfolgreichste Tarantino-Film überhaupt - "Inglourious Basterds" war gesamt auf 2,1 Mio. Zuschauer gekommen.

Auf Platz zwei konnte auch "Schlussmacher" weiter überzeugen. An ihrem vierten Wochenende hielt sich die Komödie erneut stark und kam auf 290.000 Besucher. Gesamt liegt der Film damit knapp vor der Zwei-Mio.-Besucher-Marke und hat bereits Matthias Schweighöfers Erstling "What a Man" überholt, der es gesamt auf beachtliche 1,8 Mio. Zuschauer geschafft hatte. Den deutschen Triumph am Wochenende komplettierte "Fünf Freunde 2", der es als bester Neuling des Wochenendes in 447 Kinos auf fulminante 205.000 Kinogänger schaffte und damit deutlich besser anlief als der erste Teil aus dem Vorjahr, der mit 155.000 Zuschauern angelaufen war und insgesamt mit etwas mehr als einer Mio. Besucher dritterfolgreichster deutscher Film des Jahres gewesen war.

"Flight" hatte mit knapp 130.000 verkauften Tickets ein starkes zweites Wochenende, während Platz fünf an dem weiterhin unwiderstehlichen "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" ging, der mit knapp 85.000 Besuchern vier weitere starke Filme in Schach hielt: Steven Spielbergs "Lincoln" konnte etwas zulegen und kam auf 75.000 Besucher. Dahinter landete "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" mit weiteren 70.000 Zuschauern. Arnold Schwarzeneggers Comeback "The Last Stand" brachte es in 451 Kinos auf knapp 70.000 Kinogänger, und Kathryn Bigelows umstritten diskutierter Oscar-Kandidat "Zero Dark Thirty" wurde in 295 Kinos von knapp 65.000 Besuchern gesehen.

Insgesamt war es erneut ein überzeugendes Kinowochenende, an dem gesamt 2,1 Mio. Tickets gelöst wurden.