Kino

Bunter Auftakt zur Filmwoche

Wirklich vielseitig war die von 24 Bilder organisierte Präsentation einer ganzen Reihe von Independents, die den Auftakt der Münchner Filmwoche bildete. Wohl die meisten Lacher bekam der Trailer zu "Sein letztes Rennen" mit Didi Hallervorden. Als Überraschung sprach Joseph Gordon-Levitt via Videobotschaft.

15.01.2013 19:09 • von Heike Angermaier
Joseph Gordon-Levitts Regiedebüt war Teil der Präsentation der ersten Veranstaltng auf der Filmwoche (Bild: Universum (SquareOne))

Den Auftakt zur Münchner Filmwoche machte die am 15. Januar von 24 Bilder Filmagentur organisierte Präsentation im City-Kino, die Movienet Film, farbfilm verleih, Universum Film, SquareOne Entertainment, polyband, Splendid Film und Ascot Elite Filmverleih gemeinsam bestritten.

Regisseur Marc Rothemund stellte persönlich seine Tragikomödie "Heute bin ich blond"nach Sophie van der Staps Bestseller über ihren Kampf gegen Krebs vor. Universum Film startet sie am 28. März zusammen mit 24 Bilder. Bevor es mit "Song für Marion" (Ascot Elite Filmverleih) noch ein weiteres Spielfilmhighlight in voller Länge zu sehen gab, präsentierten die Verleiher ihr Programm in einem kompakten Trailer-Block.

So kam auch Falcom mit dem Trailer seiner gerade stark in den US-Kinos gestarteten Horrorfilmparodie "Ghost Movie" zum Zug, der auf 400 Leinwänden in Deutschland anlaufen soll.

Movienet Film zeigte die Trailer von "Tango libre" und der gut aufgenommenen Doku "Beerland" über einen Amerikaner, der der Bierkultur in Deutschland auf der Spur ist.

farbfilm verleih-GF Alexandre Dupont-Geisselmann holte sich Schauspielerin Brigitte Hobmeier als Verstärkung auf die Bühne, um die "bizarre Dreiecksbeziehung", so Hobmeier, "Ende der Schonzeit" vor zu stellen. Trailer zu den interessanten Titeln "Vergiß mein nicht" und "Confession of a Child of the Century" sowie Fotos zu "Adieu Paris" und "Zwei Leben" folgten.

Jasna Vavra von Universum bedankte sich für die offene Zusammenarbeit mit den 24-Bilder-Kollegen und zeigte die für unterschiedliche Publikumsschichten konzipierten Trailer zu "Heute bin ich blond" und den zur Tragikomödie "Sein letztes Rennen", auf dessen liebenswerte Gags das Publikum im City-Kino mit der größten Begeisterung reagierte.

Al Munteanu von SquareOne kündigte die mit Universum gemeinsam verliehenen Titel an. Er präsentierte Trailer zu "The Crime" und "als ersten Ausflug in den deutschen Spielfilm für SquareOne" das hochkarätig besetzte Drama "Das Wochenende". Außerdem nannte er "Grace of Monaco", "All Is Lost" und "Love Punch" als kommende Höhepunkte.

Auf der Trailerrolle von polyband Medien, die vergangenes Jahr mit "Iron Sky" einen großen Erfolg feierte, fanden sich die Doku "Drachenmädchen" ebenso wie ein Film in 3D über eine neue Show des Crazy Horse und die schräge Low-Budget-Komödie "King Ping - Tippen Tappen Tödchen" sowie zwei Titel fürs Familienpublikum ("Schneeflöckchen", "Die Legende vom Weihnachtsstern").

Der neue Splendid-Kinoverleihchef Mychael Berg und seine launige Ankündigung durch Gerhard Ritter von 24 Bilder, der durch den ganzen Tag im City führte, sorgten für Gelächter im Saal. Berg versprach Splendid weiter zu einem richtigen Kinoverleih aus zubauen und zeigte Trailer zu "Kiss the Coach" und "The Iceman", bei dem noch nicht ganz sicher ist, ob er in den Kinos ausgewertet werden soll.

Ascot Elite Filmverleih war mit einem recht umfangreichen, sehr vielseitigen Programm präsent, das Genre-Titel nach Bestsellervorlagen wie "Drecksau" und "Odd Thomas" (weitere Genretitel sind "Siberian Education" und "Passion") ebenso umfasst wie spannende Dokus ("The Imposter" und "First Position").

Besonders freute sich Roger Kaufmann von Ascot Elite, mit "Don Jon's Addiction" einen Berlinale-Titel im Line-Up zu haben, der noch dazu von Regisseur und Hauptdarsteller Joseph Gordon-Levitt in einem speziell für die in München versammelten Kinobetreiber aufgenommenen Videobotschaft für den Einsatz seines Filmes warb.