Kino

Progress Film Verleih vermarktet DEFA-Filme weiterhin

Der Progress Film Verleih und die DEFA-Stiftung haben ihre Zusammenarbeit bei der Vermarktung des DEFA-Filmstocks um weitere zehn Jahre verlängert. Einer der künftigen Schwerpunkte wird dabei die Digitalisierung der Filme sein.

01.10.2012 10:19 • von Jochen Müller

Der Progress Film Verleih und die DEFA-Stiftung haben ihre Zusammenarbeit bei der Vermarktung des DEFA-Filmstocks, die Progress bereits 1950 übernommen hatte, um weitere zehn Jahre verlängert. Ziel beider Partner ist einer gemeinsamen Pressemitteilung zufolge "das kulturelle Filmerbe zu pflegen und gleichzeitig durch die Nutzung traditioneller und neuer Verwertungsplattformen sichtbar zu machen". Der Schwerpunkt der Vermarktungsaktivitäten soll in den kommenden Jahr auf der Digitalisierung der Filmmaterialien, dem Aufbau digitaler Verwertungsplattformen und der Erschließung neuer Vertriebswege im In- und Ausland liegen.

Vermarktet werden soll der mehr als 14.000 Titel umfassende Filmstock, zu dem Filme wie "Die Mörder sind unter uns", "Der Untertan", "Die Legende von Paul und Paula", "Spur der Steine" oder "Solo Sunny" gehören national und international im TV, im Bereich Home Entertainment und online. Seit August betreibt Progress mit Icestorm Entertainment die gemeinsame Video-on-Demand-Plattform Icestorm.TV, auf der Unternehmensangaben zufolge schon ein Teil der DEFA-Produktionen online verfügbar ist.