Digitaler Vertrieb

Media Markts Downloadshop verleiht Topneuheiten ab 79 Cent

Media Markt geht pünktlich zur IFA in Sachen VoD in die Offensive: So agiert die Elektrofachmarktkette preisaggressiv wie lange nicht mehr und verleiht Topneuheiten wie "Battleship" ab 79 Cent. Parallel stellen Media Markt und Technikpartner Rovi in Berlin den neuen Standard DivX Plus Streaming vor.

30.08.2012 14:47 • von Mareike Haus

Media Markt geht pünktlich zur in Sachen VoD in die Offensive: So agiert die Elektrofachmarktkette preisaggressiv wie lange nicht mehr und verleiht Topneuheiten wie "Battleship" und "Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen" in SD-Qualität für 79 Cent. Die Leihdauer beträgt bei Media Markt 48 Stunden. "Die Tribute von Panem - The Hunger Games", "Türkisch für Anfänger", "Hugo Cabret", "Chronicle - Wozu bist du fähig?", "Zorn der Titanen", "Das gibt Ärger", "Offroad", "Der perfekte Ex", "John Carter - Zwischen zwei Welten" und "Ghost Rider: Spirit of Vengeance" kosten nicht weniger läppische 99 Cent. HD-Versionen, sofern vorhanden, stehen im Videodownloadshop von Media Markt für günstige 1,99 Euro bereit.

Hintergrund für die Preisoffensive dürfte die Präsentation des neuen Standards DivX Plus Streaming auf der IFA sein, den Media Markt und Technikpartner Rovi in Berlin vorstellten. DivX Plus Streaming bringt demnach von der Blu-ray gewohnte HD-Bildqualität sowie Features mit. Der Betrachter kann beispielsweise Untertitel einblenden oder auf eine andere Tonspur wechseln. Mit der neuen Quick-Start-Wiedergabe lässt sich ein Film während der Übertragung auf unterschiedlichen Geräten abspielen: Ist man beispielsweise unterwegs, kann man den unterbrochenen Film auf Tablet oder Smartphone weiter ansehen.

Zudem soll die Reichweite in Sachen Hardware deutlich ausgebaut werden. Bislang nur über bestimmte TechniSat-Geräte und die "Volksbox" von Inverto abseits des PCs nutzbar, soll auch die neueste Mediabox-Generation von VideoWeb Zugang zum Downloadshop von Media Markt bieten. Media Markt und Rovi arbeiten eigenen Angaben zufolge mit einer ganzen Reihe führender CE-Hersteller daran, das VoD-Angebot in den kommenden Monaten auf weitere internetfähige TV-Geräte, Set-Top-Boxen, Spielekonsolen und Tablets zu bringen.