TV

BR dreht Alzheimer-Film

Heute haben die Dreharbeiten zu "Nebenwege" begonnen, einer Kinokoproduktion von BR und Akzente Film, in der sich eine demenzkranke Mutter auf eine spontane Wallfahrt nach Altötting begibt.

01.01.1970 01:00 • von Andreas Kloo
Roeland Wiesnekker, hier im ZDF-Drama "Ich habe es Dir nie erzählt", steht seit heute für die BR-Produktion "Nebenwege" vor der Kamera (Bild: ZDF/B. Bauriedl)

Seit heute entsteht in München, Altötting und Umgebung der Spielfilm "Nebenwege" (AT). Für die Kinokoproduktion von Bayerischem Rundfunk und Akzente Film stehen Roeland Wiesnekker, Christine Ostermayer, Lola Dockhorn und Tilo Prückner vor der Kamera. Regie führt Michael Ammann, der bisher vor allem Daily-Soaps realisierte. Auch das Drehbuch hat Ammann geschrieben.

In "Nebenwege" will Richard Beller (Roeland Wiesnekker) seine demenzkranke Mutter Hilde (Christine Ostermayer) ins Pflegeheim bringen. Auf dem Weg dorthin verschwindet die Frau plötzlich. Spontan hat sich die alte Dame zu einer Wallfahrt nach Altötting aufgemacht, um sich dort Hilfe von der Schwarzen Madonna zu erbitten. Richard und seine 14-jährige Tochter Maria (Lola Dockhorn) müssen ihr folgen - es beginnt eine Reise, die nicht nur Vater und Tochter einander näher bringen.

Redaktionell betreut wird "Nebenwege" beim BR von Claudia Simionescu und Birgit Metz. Produziert wird der Spielfilm von Susanne Freyer.