TV

Einschaltquoten: "Sch'tis" stechen erneut

Nach der fulminanten Performance in den deutschen Kinos war Dany Boons "Willkommen bei den Sch'tis" auch bei der Free-TV-Premiere erfolgreich und beendete das ZDF-Intermezzo als sommerlicher Sonnenkönig am Montag. In der Zielgruppe war selbst RTL-Ramadama Tine Wittler chancenlos gegen das französische Komödienspektakel.

01.01.1970 01:00 • von Frank Heine
Dany Boons "Sch'tis" wirbelten die Charts gehörig durcheinander (Bild: Prokino)

Auf knapp 2,5 Mio. Kinobesucher in der Saison 2008/2009 folgten nun 3,88 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 14,3 Prozent) bei der Free-TV-Premiere des Franzosenhits "Willkommen bei den Sch'tis" in der ARD. Als absolute Zahl mag dies nicht allzu weltbewegend klingen, doch Dany Boons Komödie entthronte das ZDF, das bislang die sommerlichen Montagsquoten mit seinen Krimi-Wiederholungen nach Belieben dominierte. Für "Die Tochter des Mörders", ein prächtiges Krimidrama mit Sophie von Kessel, blieben gestern "nur" 3,60 Mio. Zuschauer (MA: 13,4 Prozent) übrig. Man kann sich die geballte Mainzer Faust in der Tasche vorstellen, galt die Fiction vs. Fiction-Programmierung der ARD doch nicht gerade als feiner Zug.

Noch Größeres vollbrachten die "Sch'tis" bei den 14-bis 49-Jährigen, denn mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent wiesen sie RTL-Matrone Tine Wittler und ihren "Einsatz in vier Wänden - Spezial" (13,6 Prozent) in die Schranken auch Wittlers zweiter (Kurz)Einsatz um 21:45 Uhr (13,8 Prozent) reichte nicht an den ARD-Film heran.

Während das große RTL also weiterhin der früheren Form hinterher läuft, läuft es für das kleine, also für RTL II, weiterhin prächtig: Die Dokusoap "Die Wollnys" erreichte mit ihrer Doppelfolge 9,7 und 10,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil und hatte großen Anteil daran, dass RTL 2 mit 9,6 Prozent den besten Tagesmarktanteil seit 2005 erreichte.