TV

ProSiebenSat.1 verfilmt Michael-Connelly-Krimis als internationale TV-Serie

SevenOne International, Weltvertrieb von ProSiebenSat.1, verfilmt die "Harry Bosch"-Krimis von Michael Connelly als internationale TV-Serie.

01.01.1970 01:00 • von Andreas Kloo

SevenOne International und die US-Produktionsfirma Fuse Entertainment haben sich zusammengeschlossen, um auf Grundlage der "Harry Bosch"-Krimis von Michael Connelly eine internationale TV-Serie zu entwickeln. Zusammen mit Showrunner Eric Overmyer, der u.a. für die US-Produktionen "Treme" und "The Wire" die kreativen Fäden zusammenhielt, wollen die ProSiebenSat-Tochter und Fuse mit Autor Connelly eine Krimiserie auf die Beine stellen. Als Executive Producer fungieren der Autor Connelly, Overmyer und Henrik Bastin, Chef von Fuse, heißt es in einer Mitteilung der beteiligten Unternehmen weiter.

Connelly erfand die Romanfigur des moralisch getriebenen Polizisten Hieronymus "Harry" Bosch Ende der 80er Jahr. Bosch versucht in einer chaotischen Welt seine Vorstellung von Ordnung durchzusetzen. Für seine Bücher wurde Connelly mit allen wichtigen Krimi-Preisen ausgezeichnet. Insgesamt verkauften sich die 17 Harry-Bosch Bücher weltweit mehr als 55 Mio. Mal. Connelly schrieb außerdem die Buchreihe "Lincoln Lawyer", Vorlage für den Kinofilm "Der Mandant".

Auf Basis der populären Romanvorlagen sollte eigentlich schon vor über zehn Jahren ein Kino-Franchise entwickelt werden. Scott Rosenberg hatte damals von Columbia den Auftrag bekommen, die Kriminalfälle von Detective Harry Bosch auf die große Leinwand zu bringen. Geplant war eine aufwändige Kinoproduktion, Paramount war als Partner im Gespräch. Doch aus dem Kinoprojekt wurde nichts, jetzt sind die Rechte für das Fernsehen frei geworden.