Kino

Deutsche Kinocharts Trend: Gefahr in Verzug

Erstmals könnte ein Film dem neunfachen Spitzenreiter "Ziemlich beste Freunde" in den deutschen Kinocharts gefährlich werden. Zumindest am Donnerstag hatte der Neustart "John Carter - Zwischen den Welten" bessere Umsatzzahlen.

09.03.2012 07:42 • von Thomas Schultze
"Ziemlich beste Freunde" wird von "John Carter" bedrängt (Bild: Senator)

Erstmals könnte ein Film dem nunmehr wohl neunfachen Spitzenreiter "Ziemlich beste Freunde" in den deutschen Kinocharts gefährlich werden, der an seinem zehnten Wochenende auf etwa 300.000 Besucher kommen wird und einem Gesamtergebnis von nunmehr 6,5 Mio. Zuschauern zustrebt. Zumindest am Donnerstag hatte der Neustart "John Carter - Zwischen zwei Welten" noch bessere Umsatzzahlen; für das Wochenende darf Disneys teurer Blockbuster mit 185.000 Besuchern und einem Einspiel von knapp zwei Mio. Euro rechnen. Über das komplette Wochenende dürfte "Ziemlich beste Freunde" den Konkurrenten aber aufgrund seines ungewöhnlich hohen Multiplikators mit einem Einspiel von etwa 2,3 Mio. Euro noch einmal abfangen.

Auf Platz drei ist "Die Eiserne Lady" mit 90.000 Zuschauern zu erwarten, gefolgt von "Das gibt Ärger" mit 85.000 Kinogängern. "Die Reise zur geheimnisvollen Insel" darf am zweiten Wochenende mit 75.000 Besuchern rechnen.

Zwei neugestartete deutsche Film halten Kurs auf die Top Ten: Christian Petzolds von der Kritik gefeierter -Gewinner "Barbara" dürfte in 52 Kinos auf 40.000 Besucher kommen; Dennis Gansels in 295 Kinos angelaufener Thriller "Die vierte Macht" auf knapp 40.000 Zuschauer. "Haywire" hält in 278 Kinos Kurs auf 30.000 verkaufte Tickets.