Kino

Je fünf Oscars für "Hugo Cabret" und "The Artist"

Mit jeweils fünf Auszeichnungen waren "Hugo Cabret" und "The Artist" die großen Gewinner der diesjährigen Oscarverleihung. "The Artist" wurde dabei als bester Film, für die beste Regie und den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet. "Hugo Cabret" wurde u.a. für die Visual Effects ausgezeichnet, die vom deutschen Unternehmen Pixomondo realisiert worden waren.

27.02.2012 05:39 • von Jochen Müller

Bei den Nominierungen für die Oscarverleihung hatte "Hugo Cabret" gegenüber "The Artist" mit elf zu zehn noch knapp die Nase vorn, bei der heutigen Verleihung lagen sie mit jeweils fünf Auszeichnungen gleichauf, die Hauptpreise gingen jedoch an den auch mit Kritikerpreisen überhäuften Stummfilm. So wurde er u.a. als bester Film, für die beste Regie (Michel Hazanavicius) und für den besten Hauptdarsteller (Jean Dujardin) ausgezeichnet, "Hugo Cabret" erhielt u.a. Oscars für die beste Kamera (Robert Richardson), den besten Tonschnitt, den besten Ton und die besten Visual Effects, die von dem deuschen Unternehmen Pixomondo realisiert worden waren. Den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt Meryl Streep ("Die Eiserne Lady"), die Preise für die besten Nebendarsteller gingen an Octavia Spencer ("The Help") und Christopher Plummer ("Beginners"), für die besten Drehbücher wurden Woody Allen (Bestes Originaldrehbuch für "Midnight in Paris") sowie Alexander Payne, Jim Rash und Nat Faxon (Bestes adaptiertes Drehbuch für "The Descendants" ausgezeichnet. Als bester Dokumentarfilm wurde "Undefeated" ausgezeichnet; hier war auch Wim Wenders' "Pina" nominiert gewesen. Der Oscar für den besten Animationsfilm ging an "Rango", der für den besten nicht-englischsprachigen Film an "Nader und Simin - Eine Trennung".