Kino

Cineplexx forciert Wachstum in Südosteuropa

Die österreichischen Cineplexx Kinobetriebe haben zwei neuen Großkinos in Serbien und Montenegro erworben. Bis 2014 strebt das Unternehmen die Marktführerschaft auf dem Balkan an.

01.01.1970 01:00 • von Stefanie Zimmermann

Die österreichischen Cineplexx Kinobetriebe bauen ihr Standbein in Südosteuropa aus. Das Tochterunternehmen der österreichischen Constantin Film Holding GmbH übernimmt zwei Großkinos in Serbien und Montenegro, und betreibt dann bereits fünf Kinos im ehemaligen Jugoslawien. Übernommen werden nun ein Kino in Belgrad und in Podgorica, der montenegrinischen Hauptstadt, die bislang zu einer griechischen Medien-Gruppe gehörten. Beide sind in einer Shopping Mall untergebracht und verfügen je über sechs Säle mit rund 1.100 Sitzplätzen.

Cineplexx gründete für das Projekt ein Joint Venture mit der Belgrader MCF Film und hält 70 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen. Das lokale Management an beiden Standorten wird die MCF Film erbringen. Vor drei Jahren übernahm Cineplexx die ersten Schritte auf dem Balkan mit der Gründung einer kroatischen Gesellschaft und einer Kooperation mit dem Filmverleih Continental Film. Mit der Akquisition der Großkinos in Belgrad und Podgorica verfügt der Unterhaltungsbetrieb im ehemaligen Jugoslawien nun bereits über fünf Cineplexx-Standorte mit insgesamt 31 Sälen und knapp 7000 Plätzen. Alle Kinosäle werden wie auch in Österreich vollständig digitalisiert und auf 3D umgerüstet.

Christian Langhammer, geschäftsführender Gesellschafter von Cineplexx, erklärt: "Nach der Eröffnung des Cineplexx-Kinos im Südtiroler Bozen, dem Movieplex in Zagreb und den Cineplexx-Kinos in Osijek und Split sind die beiden neuen Standorte der nächste Schritt im Rahmen der Expansion der Cineplexx-Gruppe."

Bis 2014 plant Cineplexx-International Investitionen von rund 20 Mio. Euro in Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro sowie Bosnien und Herzegowina. Bereits im Februar wird ein weiteres Multiplex im serbischen Kragujevac und im März eines im Zagreb-Zitnjak eröffnen. Damit wird das österreichische Kino-Unternehmen bereits am Ende des ersten Quartals 2012 über acht Großkinos im Ausland verfügen. Bis 2014 strebe man die Marktführerschaft auf dem Balkan an, erklärt Finanzchef und Co-Gesellschafter Christof Papousek. "Mittelfristig sollen die Besucherzahlen der Auslandssparte des Unternehmens rund 50 Prozent der österreichischen erreichen und ein Drittel ihre Umsatzes erwirtschaften."