Verkauf

Sony-Händlertag: Schlümpfe in 3D

Auf Sony Pictures' Händlertag mit zahlreichen Gästen aus dem Kauf- und Leihhandel ließen die Gastgeber keinen Zweifel: 3D wird ein wichtiger Faktor im Home Entertainment-Markt. Dreidimensional wird auch einer von Sonys Toptiteln 2011 zu sehen sein: "Die Schlümpfe".

01.01.1970 01:00 • von Mareike Haus

Unter dem Motto "make.believe 2011" veranstaltete Sony Pictures Home Entertainment (SPHE) am 17. Februar nach Stationen in Berlin und Salzburg seinen traditionellen Händlertag für Kunden aus dem Kauf- und Leihhandel in der Münchner Eventlocation "Campus Loft". Und bereits am Eingang war klar, mit welcher Produktion Sony in diesem Jahr punkten will: zwei lebensgroße Schlümpfe standen bereit, um sich mit den Besuchern fotografieren zu lassen. Anfang August startet in den deutschen Kinos der Trick-Spielfilm "Die Schlümpfe" und Sonys Marketing Manager Nicola Heiden und Michael Trinkl ließen im Rahmen ihrer Programmvorstellung keinen Zweifel daran, dass dieses Franchisethema allein wegen seines hohen Bekanntheitsgrades im Segment Family Entertainment einen großen Erfolg erwarten lasse. Eine Veröffentlichung des 3D-Titels zum Weihnachtsgeschäft sei "durchaus möglich".

Ebenfalls mehr als Erfolg versprechend: "Der Zoowärter" - die neueste Komödie mit Kevin James. Zum weiteren Line-up zählen Titel wie "", "Priest", "", "", "The Green Hornet", "Wer ist Hanna?", "Woher weißt du, dass es Liebe ist?", "", "" und der imposante Science-Fiction-Film "World Invasion: Battle Los Angeles".

Dass in Sonys Zukunftsplanung nicht nur die Inhalte eine wichtige Rolle spielen, sondern auch die Art und Weise, wie Filme konsumiert werden, wurde in der Paneldiskussion "3D Traum oder Trauma" deutlich: Europachef John McMahon, Gildas Pelliet, Senior Vice President Marketing Europe, und Deutschlandchef Andreas Ditter sprachen dabei über Perspektiven und Entwicklungschancen, aber auch über Kritikpunkte, die die Kunden noch an der 3D-Nutzung bemängeln. "2011 erscheinen über alle Studios hinweg weltweit 30 neue Blu-ray-3D-Titel, 2012 werden es bis zu 40 sein", kündigte McMahon an. Aus dem Hause Sony sollen es 2011 fünf bis sechs sein, ergänzte Ditter, der davon ausgeht, dass "in drei bis vier Jahren kein TV mehr verkauft wird, der nicht 3D-fähig ist". Als entscheidenden Vorteil im 3D-Geschäft sehen die Sony-Manager, dass der Konzern Hard- und Software aus einer Hand biete, darunter auch 3D-Kameras. "Die Menschen wollen sich selbst in 3D sehen", so Pelliet und betonte die steigende Bedeutung von Personal Content in diesem Bereich.

3D "zu einem Standard werden zu lassen", war auch eines der Versprechen, das Commercial Director Reinhard Lieb, der äußerst kurzweilig zusammen mit Sky-Moderatorin Joey Winkler durch den Tag führte, abgab. Außerdem wolle man "noch kundenspezifischer" werden. Dazu passte die Vorstellung vieler Sony-Mitarbeiter, darunter die Verantwortlichen für das Österreich- und Schweiz-Geschäft, Michael Reithofer und Roger Frei.

Im Anschluss verwöhnte Sony seine Gäste in dem von Sterne-Koch Holger Stromberg geleiteten Restaurant "Kutchiin".