Verkauf

US-Onlinehandel schwächelt

Der Umsatz des US-amerikanischen E-Commerce hat sich erstmals zwei Quartale in Folge rückläufig entwickelt. Das Tracking-Unternehmen comScore rechnet aber mit einem besseren Weihnachtsgeschäft für den Onlinehandel als im krisengeschüttelten Jahr 2008.

06.11.2009 15:05 • von Mareike Haus

In den USA wurden im dritten Quartal 2009 29,6 Mrd. Dollar über den Onlinehandel umgesetzt, ergaben aktuelle Erhebungen von comScore. Damit hat sich der amerikanische E-Commerce erstmals zwei Quartale in Folge rückläufig entwickelt. Im Zeitraum Juli bis September ging der Onlineumsatz um drei Prozent zurück; bereits im zweiten Quartal hatte comScore ein zweiprozentiges Minus ausgemacht. Das Tracking-Unternehmen rechnet aber mit einem besseren Weihnachtsgeschäft für den Onlinehandel als im krisengeschüttelten Jahr 2008. "Die gute Nachricht ist, dass wir im laufenden Quartal wieder ein leichtes Wachstum verzeichnen", sagte Gian Fulgoni, Chairman comScore. Onlinehändlern empfiehlt Fulgoni, verstärkt auf kostenlosen Versand zu setzen. Dies sei mittlerweile ein "Must Have" im E-Commerce: Bereits 42 Prozent der im dritten Quartal getätigten Transaktionen beinhalteten "Free Shipping", vor einem Jahr waren es erst 35 Prozent.