Film

USA: Verbrechen zahlt sich aus

Fulminanter Start von "American Gangster" in den USA: Mit 46,3 Mio. Dollar hatte Ridley Scotts Crime-Drama die Nase vorn vor dem ebenfalls starken "Bee Movie - Das Honigkomplott".

04.11.2007 19:20 • von Thomas Schultze
Fulminanter Start von "American Gangster" in den USA: Mit 46,3 Mio. Dollar hatte Ridley Scotts in 3054 Kinos gestartetes Crime-Drama die Nase vorn vor dem ebenfalls starken "Bee Movie - Das Honigkomplott". Es war der beste Start eines Gangsterdramas mit einem R-Rating überhaupt, der zweitbeste Start eines Films mit einem R-Rating in diesem Jahr, der beste Start für die beiden Hauptdarsteller Russell Crowe und Denzel Washington, sowie der zweitbeste Start eines Films von Ridley Scott - im 31. Jahr seiner Karriere als Filmregisseur (nur "Hannibal" war mit 58,0 Mio. Dollar besser).

"Bee Movie - Das Honigkomplott" ließ sich in 3928 Kinos ebenfalls nicht lumpen und belegte mit 39,1 Mio. Dollar Platz zwei - nur unwesentlich weniger als die ebenfalls im November gestarteten Animationsfilme "Himmel und Huhn" (40 Mio. Dollar) und "Happy Feet" (41,5 Mio. Dollar). "Saw 4" baute am zweiten Wochenende 65 Prozent ab und spielte 11,0 Mio. Dollar ein. Nach zehn Tagen hat das Horrorsequel bereits 51 Mio. Dollar eingespielt. Dahinter landete die Komödie "Dan in Real Life", der lediglich 31 Prozent einbüßte und nach 8,1 Mio. Dollar nunmehr bei 22,2 Mio. Dollar hält. "30 Days of Night" beschließt die Top fünf mit 4,0 Mio. Dollar am dritten Wochenende. Gesamt hat die Comic-Verfilmung 34,2 Mio. Dollar umgesetzt.

Der einzige weitere Großstart war "Mein Kind vom Mars", der mit 2020 Kopien anlief. Mit 3,6 Mio. Dollar Einspiel hinterließ das Drama mit John Cusack allerdings keinen bleibenden Eindruck und landete nur auf Platz sieben.