Film

FFF Bayern: 790.000 Euro für neuen Rosenmüller-Film

Der FilmFernsehfonds Bayern hat aktuell Förderungen für die neuen Kinofilme von Lars Büchel, Marcus H. Rosenmüller und Benjamin Heisenberg sowie das Remake von "Der Seewolf" beschlossen.

19.10.2007 14:18 • von Jochen Müller
Der FilmFernsehFonds Bayern hat aktuell für zwölf Film- und Fernsehprojekte Fördermittel in Höhe von insgesamt 2,95 Mio. Euro beschlossen. Mit 840.000 Euro geht die höchste Summe als Produktionsförderung an Lars Büchels neuen Kinofilm "Lippels Traum". Weitere Produktionsförderungen erhalten Marcus H "Die Perlmutterfarbe" (790.000 Euro), Su Turhans "Ayla", Benjamin Heisenbergs "Der Räuber" (jeweils 190.000 Euro), René Bo Hansens "Die Stimme des Adlers" (90.000 Euro) sowie die Fernsehfilme "Der Seewolf" (Regie: Stephan Wagner, 440.000 Euro) und "Te Deum - Himmel auf Erden" (Regie: Susanne Aernecke, 90.000 Euro).

Darüber hinaus hat der FFF Bayern eine Drehbuchförderung in Höhe von 20.000 Euro an "Vorwärts immer!" (Buch: Markus Thebe) sowie Verleih- und Vertriebsförderungen an "Lissi und der wilde Kaiser", "Vorne ist verdammt weit weg" (jeweils 100.000 Euro), "Trade - Willkommen in Amerika" und "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken können" (jeweils 50.000 Euro) vergeben.