Film

Herbert Reinecker gestorben

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Drehbuchautor und "Derrick"-Erfinder Herbert Reinecker bereits am 27. Januar im Alter von 92 Jahren gestorben.

01.01.1970 01:00 • von Frank Heine
Herbert Reinecker (im Jahr 1995) (Bild: ZDF/Hermann Roth)

Herbert Reinecker, Erfinder von "Derrick" und "Der Kommissar", ist bereits am 27. Januar im Alter von 92 Jahren gestorben. Bekannt wurde der Tod des Drehbuchautors erst durch eine jetzt erschienene Todesanzeige.

Aufgrund seiner grandiosen Serienerfolge galt Reinecker als der Krimiautor schlechthin. Doch sein Wirken reichte wesentlich weiter. Aus seiner Feder stammen - neben Kriminalfilmklassikern wie "Der Hexer" oder "Babeck" - auch "Jakob und Adele" mit Carl-Heinz Schroth und Brigitte Horney, "Eine Frau bleibt eine Frau" mit Lilli Palmer oder die Spionageserie "Die fünfte Kolonne".

ZDF-Fernsehspielchef Hans Janke, dessen Sender besonders eng mit dem Autor verbunden ist, würdigte Reinecker als "Fernsehschriftsteller von enormer Produktivität", der dem Medium habe zukommen lassen, was es immer wieder nötig brauche: "starke, spannende, wichtige, humane Menschengeschichten". Das ZDF schätze sich glücklich, "über Jahrzehnte mit dem außerordentlichen Herbert Reinecker und seinem enormen Werk verbunden zu sein und verbunden zu werden."