Film

Wieviel Kinofenster braucht die Branche?

Der Fall "Eragon" hat die Fensterdebatte in den letzten Tagen ordentlich angeheizt. Wie lang sollte ihrer Meinung nach der Zeitraum zwischen Kino- und DVD-Start sein? Stimmen Sie ab!

30.01.2007 16:00 • von Mareike Haus
Stein des Anstoßes: "Eragon" (Bild: Fox)

Derzeit ist die immer wieder beliebte Debatte ums Kinofester wieder in vollem Gange. Stein des Anstoßes ist der Fantasyfilm "Eragon", den Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany noch vor Ostern und damit nur drei Monate nach Kinostart auf DVD veröffentlichen wollte. Kinobetreiber, darunter die CineStar-Gruppe, liefen Sturm und drohten damit, dass bei Kinostart des Fox-Titels "Rocky Balboa" die Leinwand schwarz bleibt. Mittlerweile hat man sich dem Vernehmen nach zwar geeinigt, aber die Frage bleibt: Wie lange sollte eigentlich der Zeitraum zwischen Kino- und DVD-Start Ihrer Meinung nach sein?

Sind drei Monate mehr als genug oder sollten mindestens vier Monate zwischen Kino- und DVD-Start liegen? Vielleicht sollte die Regelung für deutsche Produktionen auch auf alle Filme ausgeweitet werden und generell ein Kinofenster von sechs Monaten bestehen? Oder muss man sich flexibel zeigen und das Kinofenster von Film zu Film festlegen?

Stimmen Sie ab auf videomarkt.de und schreiben Sie uns Ihre persönliche Meinung zum Thema .