Film

Weltmusikdownloads bekommen Boutique-Shop bei National Geographic

Die National Geographic Society steigt mit ihrem Magazin und ihrem TV-Sender in den Downloadverkauf von Musik ein. In Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Calabash Music hat sich National Geographic der Förderung von Weltmusik verschrieben.

18.07.2006 14:07 • von
Die National Geographic Society steigt mit ihrem Magazin und ihrem TV-Sender in den Downloadverkauf von Musik ein. In Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Calabash Music hat sich National Geographic (NG) der Förderung von Weltmusik verschrieben.

Unter worldmusic.nationalgeographic.com bietet das weltweit renommierte Magazin Titel im DRM-freien MP3-Format für jeweils 99 Cents an. Dabei umfasst das Angebot vor allem solche Künstler und Genres, die von den gängigen Downloadshops eher stiefmütterlich behandelt werden. Leiter des redaktionell beispiellos unterfütterten Konzepts ist David Beal, der einst als President beim Label Palm Pictures fungierte.

Das Angebot richte sich nicht an Mainstreamkunden, sondern an Liebhaber und Neugierige. Zum Start des Downloadshops präsentiert Beal aus dem umfangreichen Katalog von Calabash zunächst Musik von Seu Jorge, der durch seine musikalischen Auftritte in Filmen wie The Life Aquatic/Die Tiefseetaucher" und City of God" noch eher zu den Stars auf der Website zählt. Zudem im Rampenlicht der Startseite: Die Tuareg-Band Tinariwen und das britisch-kolumbianische Projekt Sidestepper.

Navigationshilfen durch den vielseitigen Katalog bieten unter anderem Tipps prominenter Experten wie z.B. von Chris Blackwell, legendärer Gründer des Labels Island Records und Inhaber von Palm Pictures. Unterfüttert wird das musikalische Angebot mit Videos aus den Archiven von LinkTV und dem NG-Channel sowie mit Reportagen, Landkarten und den preisgekrönten Fotografien des Magazins.