Film

NDR will das Niveau beim Vorentscheid heben

Schon kurz bevor die Verantwortlichen ihr Konzept des Vorentscheids zum Grand Prix der Öffentlichkeit erläutern wollen, nehmen Jan Schulte-Kellinghaus (NDR) und Verena Kulenkampff (ARD) Stellung zum Thema.

15.02.2006 16:55 • von Knut Schlinger
Schon kurz bevor die Verantwortlichen ihr runderneuertes Konzept des deutschen Vorentscheids zum Grand Prix bei einer Pressekonferenz am 16. Februar in Hamburg der Öffentlichkeit erläutern wollen, nehmen NDR-Unterhaltungschef Dr und Verena Kulenkampff, ARD-Koordinatorin für Fernsehunterhaltung, Stellung. Niveau statt Nonsens scheint dabei das Motto zu sein.

"In der Geschichte des Vorentscheids sind gerade in den letzten Jahren alle Tabus gebrochen worden, die es in dem Bereich gibt. Da wollten wir nicht noch einen draufsetzen", sagte Schulte-Kellinghaus im Gespräch mit der dpa. Statt auf Nachwuchsacts oder Paradiesvögel setze man nun auf etablierte Künstler "Zwischenzeitlich hat das dem Wettbewerb zwar eine enorme Resonanz beschert, aber so etwas ist nicht jedes Jahr wiederholbar und darf nicht erwartbar werden." Ein angepeilte Zusammenarbeit mit der Phonowirtschaft sei aufgrund der unterschiedlichen Reaktionen aus der Musikbranche nicht zustande gekommen: "Wir waren sogar kurz davor, zu sagen: Dann lassen wir das."

"Wenn wir nicht die drei Teilnehmer gefunden und kein richtiges Konzept für die Sendung gehabt hätten, dann hätten wir den Vorentscheid nicht gemacht. Da wäre in der ganzen ARD Konsens gewesen", bestätigt auch ARD-Managerin Kulenkampff. "Wir machen ja keinen Vorentscheid, um Schlagzeilen zu kriegen. Wir wollen in Europa Erfolg haben." Dabei komme es auf die Mischung an: "Es ist kein Zielauftrag der ARD, nur noch Zuschauer unter 30 zu erreichen. Und die Frage, wer zum Grand Prix fährt, ist eine Kultfrage, die Jung und Alt interessiert."

Am 9. März singen nun Vicky Leandros, Thomas Anders und Olli Dittrich mit seiner Band Texas Lightning im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg um das Ticket zum Finale in Athen am 20. Mai.