Film

"Star Wars" und "Potter 4" triumphieren international

Nach einem eher durchwachsenen ersten Halbjahr 2005 konnte die Kinobranche international in den vergangenen Monaten noch einiges wettmachen.

03.01.2006 17:14 • von
Außerhalb der USA konnte "Potter 4" das Rennen für sich entscheiden (Bild: Warner)

Nach einem eher durchwachsenen ersten Halbjahr 2005 konnte die Kinobranche international in den vergangenen Monaten noch einiges wettmachen. Zu den Gewinnern zählen dabei neben UIP, das mit 2,2 Mrd. Dollar erneut ein Rekordjahr erzielte, eindeutig die Warner Studios, die im vergangenen Jahr laut Branchenschätzungen international rund 1,9 Mrd. Dollar eingespielt haben. Über gute Zahlen kann sich auch Fox freuen. 1,6 Mrd. Dollar soll das Studio in 2005 eingespielt haben - einen großen Anteil an der Summe trägt dabei "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith", der weltweit allein 848,5 Mio. Dollar einbrachte. Das drittplazierte Studio ist in 2005 Buena Vista. Dank "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" kann der internationale Disneyableger exzellente Zahlen vorweisen und rund 1,3 Mrd. Dollar für sich verbuchen. Sony dagegen scheitere an der Eine-Mrd.-Dollar-Hürde und konnte laut Branchenkennern in 2005 nur rund 817 Mio. Dollar einspielen.

Weltweit triumphierte George Lucas' dritte Episode von "Star Wars", doch außerhalb Nordamerikas kürten Kinogänger "Harry Potter und der Feuerkelch" zu ihrem Liebling. Während "Star Wars" weltweit rund 110 Mio. Dollar mehr einnahm als "Potter 4", konnte der Zauberlehrling außerhalb der Nordamerikas mit derzeit 535 Mio. Dollar rund 67 Mio. Dollar mehr einspielen als Lucas' Saga.