Film

Umsatz- und Gewinnplus für Bertelsmann

Zum Umsatz- und Gewinnplus der Bertelsmann AG haben alle Geschäftsbereiche mit Ausnahme der Musiksparte beigetragen.

09.11.2005 10:28 • von Jochen Müller

Die Bertelsmann AG hat sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten des Jahres einen höheren Umsatz und einen höheren Gewinn als im jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielt. Wie das Gütersloher Medienunternehmen heute mitteilt habe sich der Neun-Monats-Umsatz um 2,7 Prozent auf 12,3 Mrd. Euro erhöht, während der operative Gewinn im gleichen Zeitraum um 11,7 Prozent auf 907 Mio. Euro anstieg. Dazu hätten alle Unternehmensbereiche mit Ausnahme der Musiksparte, zu der das Joint Venture SONY BMG und der Musikverlag BMG Music Publishing gehören, die ihren Schwerpunkt von Neuerscheinungen im Tonträgergeschäft im vierten Quartal geplant habe, beigetragen. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte Bertelsmann den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12,4 Prozent auf 4,3 Mrd. Euro und den operativen Gewinn um 21,8 Prozent auf 263 Mio. Euro steigern.

"Strategische Akquisitionen haben das Wachstum bei Bertelsmann forciert. Die Ergebnisentwicklung ist positiv. Wir werden den eingeschlagenen Kurs fortsetzen und erwarten für das Gesamtjahr 2005 unverändert eine Umsatz- und Ergebnissteigerung", erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Finanzvorstand Siegfried Luther bei Bekanntgabe der Zahlen. Die Investitionen in den ersten neun Monaten beziffert der Gütersloher Medienkonzern in seiner Mitteilung auf 2,3 Mrd. Euro, was nahezu einer Vervierfachung der Zahl aus dem Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres von 588 Mio. Euro entspricht. Dazu hätten strategische Zukäufe wie die Erhöhung des Anteils an der RTL Group auf 90,4 Prozent und deren komplette Übernahme des britischen Senders Five beigetragen.