Film

"Das größte Kompliment, das man sich vorstellen kann"

Oliver Hirschbiegel, der 2001 schon einmal mit "Das Experiment" für eine Oscar-Nominierung ins Rennen ging, freut sich, dass er es mit seinem Film "Der Untergang" nun unter die ausgewählten fünf Produktionen geschafft hat.

25.01.2005 19:22 • von Stefanie Zimmermann

Oliver Hirschbiegel, der 2001 schon einmal mit "Das Experiment" für eine Oscar-Nominierung ins Rennen ging, freut sich, dass er es mit seinem Film "Der Untergang" nun unter die ausgewählten fünf Produktionen in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" geschafft hat. Blickpunkt:Film bekam ihn als erster Vertreter der deutschen Presse ans Telefon. "Ich bin sehr stolz, dass die Academy anerkennt, mit welcher Ernsthaftigkeit und Gewissenhaftigkeit man seinen Job gemacht hat. Es ist das größte Kompliment, das man bekommen kann - insbesondere bei dem Thema", erzählt Hirschbiegel. "Eine Oscar-Nominierung ist die höchste Auszeichnung, die ich mir vorstellen kann. Abgesehen natürlich von der des Publikums." Derzeit gibt Hirschbiegel seinem aktuellen Film "Ein ganz gewöhnlicher Jude" in Hamburg den letzten Schliff.