Film

Suez verkauft Großteil der M6-Beteiligung

Der französische Mischkonzern Suez hat einen Großteil seines Anteils am Fernsehsender M6 über die Börse verkauft und dabei nach eigenen Angaben einen Buchgewinn von 750 Mio. Euro erzielt.

03.02.2004 12:17 • von Jochen Müller
Der französische Mischkonzern Suez hat einen Großteil seines Anteils am Fernsehsender M6 über die Börse verkauft und dabei nach eigenen Angaben einen Buchgewinn von 750 Mio. Euro erzielt. Damit kommt der Konzern seinem Ziel, sich aus dem Mediensektor zurückzuziehen, einen weiteren Schritt näher, nachdem er im Juli 2002 bereits seine Anteile am Digitalsender TPS verkauf hatte. Wie Suez weiter mitteilt, habe man noch fünf Prozent an M6 für die nächsten drei Jahre behalten und sei auch weiterhin mit einem Sitz im Aufsichtsrat des Senders vertreten. Größter Anteilseigner von M6 bleibt nach wie vor die RTL Group. Mehr zum Thema