Film

Neuheiten: Von großen und kleinen Agenten

30.10.2003 17:07 • von Mareike Haus

Sicher hat es schon eingängigere Titel für einen konventionellen Agentenfilm gegeben als "" (Universum Film), doch hält der geneigte Adressat das gute Stück erst mal in Händen, wird er schon wissen wollen, ob Topspion Antonio Banderas sein Kind aus den Händen des fiesen Gregg Henry (der blonde Wüstling aus "Payback") zurückerobert und auf welcher Seite die viel beschäftigte Lucy Liu dabei wohl steht.

Von einem 15-jährigen CIA-"Mann" weiß "" (Fox) zu berichten, schließlich kann man auch von der Teenagertochter eines überwachten Wissenschaftlers viele Neuigkeiten erwarten zum Thema neuartiger Waffentechnologien. Schade bloß, dass Bond junior, dargestellt von "Malcolm in the Middle"-Titelheld Frankie Muniz, im Augenblick noch alle Mädchen ziemlich doof findet und auf dem zwischenmenschlichen Parkett ähnlich unbeholfen agiert wie ein 60-jähriger Ritter der Königin beim Skateboardsalto in der Halfpipe.

Ganz in ihrem Element befinden sich dagegen die Jungs und Mädels aus "" (Universum), wenn es darum geht, Südfrankreichs sonnige Metropole Marseille von den Nachstellungen der gefürchteten Nikolausgang zu behüten oder ausländischen Gästen, wie zum Beispiel Sylvester Stallone, eine Stadtrundfahrt in halber Schallgeschwindigkeit zu spendieren.

Thrillerfreunde haben die Wahl zwischen der fesselnden Dauerverfolgungsjagd "" (Kinowelt) und dem gesamteuropäisch produzierten Killerreigen "" (Kinowelt) mit Hollywoodstar Mira Sorvino und Bilderbuch-Latin-Lover Olivier Martinez, während Horrorfans mit Seth Green und Jeffrey Combs zum "" (M) ins etwas andere Therapiezentrum ziehen.

Im wenig einfallsreich betitelten, mit bildhübschen Mädchen dafür reich ausgestatteten Korea-Bodycount (Planet Media) zieht das branchenübliche Gruselgirlie aus dem Jenseits folgenreiche Kreise, derweil im japanischen Schwertkämpfermärchen "" (VCL) gute und böse Schattenkrieger (Ninja) um Wohl und Weh einer vielerseits bedrängten Prinzessin streiten.