Film

Michael Geiger übernimmt DAZZ-Multiplex

06.08.2003 16:46 • von Jochen Müller
Geiger bespielt mit Ausnahme des kommunalen Kinos alle elf Säle in der badischen Stadt. Das DAZZ wurde vor anderthalb Jahren eröffnet. Es bietet sechs Säle, der größte davon mit 620 Sitzplätzen und Dolby Digital SRD. Schnell konnte es sich als Multiplex-Kino in der 120.000 Einwohner-Stadt Pforzheim etablieren. Betrieben wurde es von der CIVB, die Leitung hatte Wim Oude Kotte. Das DAZZ stand in Konkurrenz zum zweiten großen Kino in Pforzheim, dem Rex-Filmpalast, der von Michael Geiger betrieben wird. Geiger hatte seine Kinos Universum und Foxy aufgegeben, um sich ganz auf das Rex mit fünf Sälen (der größte mit 300 Sitzen) konzentrieren zu können. Für das DAZZ wurde seit Baubeginn ein Betreiber gesucht. Nun wurde die CIVB mit Michael Geiger einig. DAZZ und Rex mit zusammen 2100 Sitzplätzen hatten im letzten Jahr ihre Besucherzahlen um 17 Prozent auf 470.000 Besucher steigern können, so Geiger. Er will den Kinos künftig ein klares Profil geben. Das DAZZ wird Mainstream und Eventfilme spielen, beim Rex will Geiger "verstärkt auf ein Arthouse-Konzept setzen, bei dem aber auch das Kinder- und Familienpublikum nicht zu kurz kommen wird". Wim Oude Kotte, Ex-Cinemaxx-Vorstand, der das DAZZ seit Eröffnung leitete, wird Geiger weiterhin als Berater zur Seite stehen.