Film

Erste Projekte von Mick Jaggers Filmproduktionsfirma

09.01.1998 12:00 • von
Grund für die lange Entwicklungsphase der 1995 mit großem Enthusiasmus gestarteten Company ist natürlich der neue Schaffensdrang der Stones, die weiterhin die meiste Zeit des Sängers in Anspruch nimmt. Gegenwärtig verschaffen Jagger und seine Band ihren Fans mit der einmal mehr alle Kassenrekorde brechenden "Bridges To Babylon"-Tour die gewohnte musikalische Satisfaktion. Doch obwohl die beiden letzten Jahre vor allem mit den Aufnahmen des gleichnamigen Albums verbracht wurden, fand Filmfan Jagger ausreichend Zeit, die Geschäfte von Jagged Productions zu konsolidieren. Mit seinen ersten hochkarätigen Projekten hofft er nun auch dem Kinopublikum ähnlich gute Unterhaltung wie den Stones-Fans bieten zu können. Jaggers Involvierung im Filmbusiness reicht zurück ins Jahr 1969, als er in dem Experimentalfilm "Performance" eine Hauptrolle übernahm. 1992 unternahm er in dem Thriller "Free Jack" einen weiteren Schauspielanlauf als Bösewicht, und vor kurzem absolvierte er in dem Homosexuellen-Drama "Bent" einen Kurzauftritt als exaltierte Drag Queen.

Schritt ins Filmgeschäft logischer Schritt

Die Gründung einer eigenen Produktionsfirma war in Folge seines wachsenden Interesses am Filmgeschäft ein logischer Schritt gewesen. Jagged Productions hat momentan drei Projekte in Arbeit. Da wäre zum einen "The Map of Love", das die tumultreiche Liebesgeschichte zwischen dem exzentrischen Waliser Dichter Dylan Thomas und seiner Frau Caitlin schildert. Die Regie soll Christopher Monger (Der Engländer, der auf einen Hügel stieg) übernehmen, der auch das von Jagger als äußerst modern und non-linear beschriebene Drehbuch verfaßte. Zur Zeit wird die Besetzung zusammengestellt, und bereits im Frühjahr sollen die Dreharbeiten in Wales, New York und Los Angeles beginnen.

Des weiteren ist die Adaption des Bestsellers "Enigma" von Robert Harris ("Vaterland") - ein Spionage-Thriller mit romantischen Elementen - geplant. Die Story handelt von Allierten, die einen deutschen Code brechen und damit dazu beitragen, den Zweiten Weltkrieg zu beenden. Das Drehbuch wird von Tom Stoppard geschrieben, wobei Jagger eng mit ihm an dem zweiten Drehbuchentwurf zusammenarbeitete. Für die Inszenierung konnte Michael Apted (Nell", Gorillas im Nebel") gewonnen werden. Und schließlich befindet sich noch "All The Kings Horses" in der Vorproduktionsphase. Dabei handelt es sich nach Jaggers Worten um einen Mainstream-Thriller, in dem die Hauptrolle vom "Akte X"-Star David Duchovny ("Playing God") gespielt werden soll. Zudem arbeitet Jagger an einem noch unbetitelten Film über das Musikbusiness, den er mit Martin Scorsese koproduzieren will.