Film

Telekom verkauft Kabelnetze an US-Konsortium

Ein Konsortium aus den Finanzinvestoren Apax Partners, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity wird die sechs verbleibenden Kabelnetze der Deutschen Telekom für bis zu 2,1 Mrd. Euro kaufen.

28.01.2003 16:10 • von Jochen Müller
Ein Konsortium aus den Finanzinvestoren Apax Partners, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity wird die sechs verbleibenden Kabelnetze der Deutschen Telekom für bis zu 2,1 Mrd. Euro kaufen. Der Preis liegt damit deutlich unter der Hälfte des Preises, den die Telekom Mitte 2001 mit Liberty Media für die Übernahme der Kabelnetzgesellschaften ausgehandelt hatte. Dieser Deal war am Veto des Bundeskartellamts gescheitert. Wie das Konsortium und die Telekom heute mitteilten, werden zunächst 1,725 Mrd. Euro als Festpreis gezahlt. Weitere 375 Mio. Euro könnten dann je nach Geschäftsentwicklung dazukommen. Laut Telekom-Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick werde man die Einnahmen zur Schuldenreduzierung verwenden. Bis Ende März soll der Verkauf abgeschlossen sein. Bis dahin müssen allerdings noch die Medienwächter in Brüssel, die aufgrund der Größe der beteiligten Unternehmen zuständig sind, grünes Licht geben. Da es sich bei den Käufern um ein Finanzkonsortium und nicht um ein Medienunternehmen handelt, wird die Gefahr eines neuerlichen Verbots in Expertenkreisen als gering eingeschätzt.

Mehr zum Thema

»

»