Film

"Baader", "Toter Mann" und "Tattoo" in Edinburgh

Auf dem 56. Edinburgh International Film Festival laufen drei deutsche Filme und fünf Koproduktionen mit deutscher Beteiligung.

19.07.2002 14:25 • von Stefanie Zimmermann
Auf dem 56. Edinburgh International Film Festival (14. bis 25. August) laufen drei deutsche Filme und fünf Koproduktionen mit deutscher Beteiligung. In der Reihe "Eyes of the World" werden der auf der diesjährigen Berlinale heiß diskutierte "Baader" von Christopher Roth gezeigt sowie Christian Petzolds festivalerprobter "Toter Mann" und Ulrich Felsbergs Kurzfilmkompilation "Ten Minutes Older - The Trumpet", der schon in Cannes und München das Publikum begeisterte. In der Horror- und Thrillersektion "Late Night Romps" läuft Robert Schwentkes Regiedebüt "Tattoo". Die englisch-deutsch-amerikanische Koproduktion "Buffalo Soldiers" wird im Rahmen der "Gala" mit Englandpremieren gezeigt; drei weitere deutsche Koproduktionen finden sich in der Dokumentarfilmreihe "Document": "Cinemania", Angela Christliebs und Stephen Kijaks Porträt über kinobesessene New Yorker, David Rivas Porträt seiner Großmutter, "Marlene Dietrich - Her Own Song", sowie "Broadway.Black Sea" von Vitalij Manskij, ein Film über den Sommerurlaub von Ex-UdSSR-Flüchtlingen am Schwarzen Meer.