Film

USA: DVD kann VHS-Minus nicht kompensieren

Trotz einer Verdreifachung des DVD-Verleihumsatzes musste der Mietmarkt in den USA im April leichte Einbußen hinnehmen.

16.05.2002 13:00 • von
Der DVD-Verleih legte in den USA im April im Vergleich zum Vorjahresmonat um 195,2 Prozent auf 225,8 Mio. Dollar zu. Das berichtet das Fachblatt "Video Store Magazine". Dennoch musste der gesamte US-Mietmarkt leichte Einbußen hinnehmen und ging von 664,9 Mio. Dollar im April 2001 auf 661,3 Mio. Dollar zurück. Schuld daran sei das stark rückläufige Verleihgeschäft bei VHS-Kassetten, dessen Umsatz um 26 Prozent auf 435,4 Mio. Dollar zurückging. Laut "Video Store"-Studie lag die DVD-Verbreitung in den Staaten zu Beginn des 2. Quartals bei 32,6 Prozent.