Film

"media talks @ wild river" bei kdg

27.09.2001 16:09 • von Mareike Haus

Das Tannheimertal und das Lechtal in Tirol bildeten wieder ein-mal eine herrliche Kulisse für das Workshop-Weekend, zu dem Duplizierer kdg mediatech am 14. September unter dem Motto "media talks @ wild river" eingeladen hatte. Bevor die Gäste aus der Musik-, DVD- und Duplikationsbranche die Wellnessangebote des Traumhotels Liebes Rot-Flüh wahrnahmen, sich zum Raften in die Fluten des wilden Lechs stürzten oder bei mentalem Lauftraining die herbstliche Natur genießen konnten, war erst einmal Businesstalk angesagt.

David Sidebottom von Understanding & Solutions referierte zu Beginn des Workshoptags Marktzahlen zur "Zukunft der Content-Industrie" und ging dabei auch intensiv auf den Home-Entertainment-Markt ein. Den Zahlen zufolge werden im Jahr 2005 in Europa bereits doppelt so viele DVDs verkauft werden wie VHS-Kassetten. Während 2005 rund 400 Millionen DVDs über die Ladentische der europäischen Händler gehen sollen, wird der Handel demzufolge nicht mal mehr 200 Millionen VHS-Videos verkaufen.

Die eher als konservativ zu bezeichnende Vorhersage der britischen Marktforscher sieht den DVD-Absatz mit VHS erstmals im Jahr 2003 gleichauf. Speziell für Deutschland wird dies - zumindest bei bestimmten Titeln - bereits im Weihnachtsgeschäft 2001 erwartet. Das Gesamtvolumen des europäischen Sell-Through-Markts (DVD und VHS) wird den Marktforschern zufolge von rund 420 Millionen Einheiten in diesem Jahr auf knapp 600 Millionen Units im Jahr 2005 steigen.

Wie Understanding & Solutions darüber hinaus ermittelte, wird die DVD in Europa Ende 2004 auch erstmals den VHS-Verleihmarkt überflügeln. Nach Angaben der Marktforscher werde das Absatzvolumen in beiden Bereichen zum Jahreswechsel 2004/2005 einen Wert von rund 15 Millionen Einheiten erreichen. Derzeit stünden dem VHS-Vermietmarkt mit rund 27 Millionen Stück gerade einmal drei Millionen DVDs gegenüber.

Nachdem Roland Paur, Vertreter der IFPI Österreich, das Fachpublikum und kdg-Technikvorstand Gerhard Papst über den Status quo und aktuelle Probleme im Bereich Kopierschutz bei Audio-CDs und CD-R informiert hatten, folgte ein DVD-Workshop, der in der Hauptsache von Andreas Thran und Michael Becker, den Vorständen des Authoringstudios Imagion/Skywalk, bestritten wurde.

Die beiden Kreativen erläuterten anhand von praktischen Beispielen aus dem eigenen Haus, welche technischen Möglichkeiten eine DVD-Video heute bietet. Sie präsentierten dabei unter anderem verschiedene Varianten des Screedesigns, den Intellimode, der es ermöglicht, während des laufenden Films direkt auf Bonusmaterial zurückzugreifen, sowie Multi-Angle-Funktionen, wie sie beispielsweise bei "" zum Einsatz kommen.

Am zweiten Tag des kdg-Weekends führten kdg-Vorstand Michael Hosp und sein Team die Gäste durch die Geschäftsräume und Produktionshallen im kdg-Headquarter in Elbigenalp und stellten dabei die neuesten Errungenschaften, eine DVD-Linie von Singulus sowie ein Glasmatering-Gerät, vor.

Danach stand "Funtime" in drei Variationen auf dem Programm: Raften auf dem Lech, Creative Running oder Wandern auf die Stablalm. Ein abwechslungsreiches Programm, das sicher viele der Workshopteilnehmer zu Stammgästen von kdg werden lässt.