Kino

Maskenpflicht in bayerischen Kinos wird gelockert

Aufgrund des sich positiv entwickelnden Infektionsgeschehens in Bayern ist in der heutigen Kabinettssitzung eine Lockerung der Maskenpflicht in den Kinos beschlossen worden.

30.06.2020 13:47 • von Jochen Müller
In der Sitzung des Bayerischen Ministerrats unter der Leitung von Ministerpräsident Markus Söder ist heute eine Lockerung der Maskenpflicht in den Kinos beschlossen worden (Bild: imago images / Sven Simon)

Der Bayerische Ministerrat hat heute eine Lockerung der Maskenpflicht bei Veranstaltungen in Kinos, Theatern und Konzerthäusern beschlossen. Demnach müssen Besucher ab 1. Juli künftig am Platz keinen Mund- und Nasenschutz mehr tragen, sondern nur noch, wenn sie sich nicht am Platz befinden. Die grundsätzliche Maskenpflicht für das Personal in den Kinos bleibt hingegen bestehen.

Mit dieser Lockerung reagiert das Bayerische Kabinett nach eigenen Angaben auf das sich in den vergangenen Wochen positiv entwickelnde Infektionsgeschehen. Auch hätten die Erfahrungen mit der schrittweisen Öffnung des Kulturbetriebs gezeigt, dass Theater, Konzerthäuser und Kinos bei der Umsetzung der Lockerungsvorschriften wie der Begrenzung der Besucherzahlen und der Einhaltung von Hygienevorschriften "gewissenhaft" vorgegangen seien, heißt es in einem Bericht aus der heutigen Kabinettssitzung.