Produktion

Alfred Holighaus entwickelt Stoffe für Real Film Berlin

Der ehemalige SPIO-Präsident und Geschäftsführer der Deutschen Filmakademie hat bei Real Film Berlin die Position des Development Executives und fungiert darüber hinaus als Dramaturg für den Kieler "Tatort".

30.06.2020 11:04 • von Jochen Müller
Alfred Holighaus (Bild: Tom Wagner)

Bereits zum 1. Juni hat Alfred Holighaus bei Real Film Berlin die neu geschaffene Position des Development Executives übernommen. Wie das Tochterunternehmen der Studio Hamburg Production Group heute mitteilt, wird sich der ehemalige SPIO-Präsident und Geschäftsführer der Deutschen Filmakademie schwerpunktmäßig um die Akquise und Entwicklung von Stoffen, die Beziehungspflege zu Talenten und den Kontakt mit wesentlichen Marktteilnehmern kümmern. Darüber hinaus fungiert Holighaus künftig als Dramaturg für den Kieler "Tatort". Auch künftig wird Holighaus ehrenamtlich u.a. als Vorstandsmitglied der Stiftung Kuratorium junger deutscher Film tätig sein.

Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Production Group, betont: "Alfred Holighaus hat ein erstklassiges Gespür für außergewöhnliche Filmstoffe und ist ein genialer Netzwerker. Neben seiner fachlichen Expertise passt er auch menschlich perfekt in unser Unternehmen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit."

Henning Kamm, Geschäftsführer der Real Film Berlin, ergänzt: "Alfred Holighaus ist mit als seiner Erfahrung und Vielseitigkeit die perfekte Besetzung für die Position und damit ein großer Gewinn für uns. Wir freuen uns sehr, ihn an Bord zu haben."

Holighaus selbst freut sich über seine neuen Aufgaben: "Meine Leidenschaft für Stoffe und Geschichten, meine Neugier auf Talente und Formen, mein leicht exzentrisches Interesse an den Verhältnissen der Branche und meine direkte Freude an der Arbeit in eben dieser treiben mich um und an. Ich freue mich, dass Michael Lehmann und Henning Kamm mir genau deshalb so viel Vertrauen schenken. Und darum freue ich mich auch auf die Arbeit mit ihnen und allen Kolleg*innen."

Erstes Projekt, das Alfred Holighaus bei Real Film Berlin betreut, ist die Verfilmung des Sachbuchs "Wolfszeit - Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955" von Harald Jäger, dessen Adaption als Serie Florian Oeller übernehmen wird.