Kino

AMC verschiebt Wiedereröffnung

Die weltgrößte Kinokette reagiert in den USA auf die explodierenden Coronazahlen: Die für 15. Juli geplante Wiedereröffnung der AMC-Kinos wird vorerst um zwei Wochen verschoben.

30.06.2020 07:35 • von Thomas Schultze
Die AMC-Kunden müssen weiter warten (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Am 15. Juli hatte AMC die erste große Wiedereröffnungsphase seiner Kinos in den USA starten wollen. Doch die aktuelle Entwicklung der Coronapandemie mit explodierenden Zahlen für Neuinfektionen in mehr als 30 Staaten macht diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Nun sollen 450 der 600 Häuser der Kette nicht mehr am 15. Juli, sondern erst am 30. Juli eröffnen. Der verbleibenden Kinos sollen im August folgen. Es ist auch eine Reaktion auf die Verschiebung der Starts von "Mulan" und Tenet", die die beiden ersten großen Studioproduktionen, von Disney respektive Warner Bros. sind, seit dem Lockdown sind, die in die Kinos geschickt werden sollen. "Tenet" startet jetzt am 12. August, "Mulan" folgt am 21. August. Davor ist als erster großer Titel Unhinged" mit Russell Crowe am 31. Juli terminiert. Am 7. August will Sony seine romantische Komödie "The Broken Hearts Gallery" starten.

Ob die aktuelle Verschiebung der Wiedereröffnung die letzte bleiben wird, ist angesichts der völlig unsicheren Gesundheitssituation ungewiss. In Arizona mussten auf Anordnung der Staatsregierung alle wiedereröffneten Kinos wieder schließen; in Kalifornien wurde das öffentliche Leben in diversen Bezirken, darunter Los Angeles, wieder heruntergefahren. Dem Vernehmen nach überlegt man auch in New York City, ob man angesichts der Entwicklungen im Rest des Landes die geplante umfassende Wiedereröffnung des öffentlichen Lebens nicht besser langsamer angehen sollte. All das bedeutet nichts Gutes für den Restart des Kinogeschehens. Welche Folgen das für die Auswertung von Studioprodukt im Rest der Welt haben wird, wird man abwarten müssen. Die Lage bleibt prekär.