Kino

Kinocharts Deutschland: Scharren mit den Füßen

Erstmals seit Lockdown Mitte März haben es wieder zwei Neustarts in die Top fünf der deutschen Kinocharts geschafft, darunter die deutsche Koproduktion "Guns Akimbo" mit Daniel Radcliffe. Die beiden Spitzenplätze machten indes abermals zwei alte Bekannte untereinander aus.

29.06.2020 10:00 • von Thomas Schultze
"Guns Akimbo" startete auf Platz drei (Bild: Leonine)

Erstmals seit Lockdown Mitte März haben es wieder zwei Neustarts in die Top fünf der deutschen Kinocharts geschafft, darunter die britisch-deutsch-neuseeländische Koproduktion Guns Akimbo" mit Daniel Radcliffe (deutscher Produktionspartner: maze pictures), die es auf 168 Leinwänden mit knapp 5000 verkauften Tickets auf 38.000 Euro Umsatz brachte und damit Platz drei belegte. Der Fall Richard Jewell" von Clint Eastwood wurde in 114 Kinos gestartet und belegte bei 3300 Besuchern und 26.300 Euro Kasse den fünften Platz.

Die beiden Spitzenplätze machten indes abermals zwei alte Bekannte untereinander aus: Nightlife" von Simon Verhoeven war am 20. Wochenende zum vierten Mal in Folge (und zum insgesamt siebten Mal) die Nummer eins mit 7000 Zuschauern und 57.000 Euro Kasse, gefolgt von Die Känguru-Chroniken" von Dani Levy, der am 17. Wochenende mit 5000 Kinogängern und 38.250 Euro Einspiel folgte. Platz vier belegte an Wochenende 18 The Gentlemen" mit 26.500 Euro Kasse bei 3500 verkauften Tickets.

Die Filme der Top 20 kamen auf 55.000 Besucher und spielten 423.000 Euro ein.