Kino

Niedersachsen plant Kinoeröffnungen - mit strikten Restriktionen

Wie erwartet sieht der Entwurf einer neuen niedersächsischen Corona-Verordnung, die am Donnerstag beraten werden soll, vor, dass Kinos ab 22. Juni wieder öffnen dürfen. Die Restriktionen könnten indes besonders streng ausfallen.

17.06.2020 12:02 • von Marc Mensch
Kinos in Niedersachsen (wie das Cinema-Arthouse in Osnabrück) sollen in wenigen Tagen eröffnen dürfen, doch die Auflagen werfen Fragen auf (Bild: S&T Kinokunst GmbH)

Dass Kinos in Niedersachsen - dem einzigen Bundesland, das bisher keinen Termin abgesteckt hat - ab 22. Juni wieder würden öffnen dürfen, war erwartet worden; zumal das Ehepaar Thies vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück bereits Erfolg mit einem Eilantrag hatte. Für ihre beiden Kinos in der Stadt laufen nach wie vor die Vorbereitungen zur Öffnung am Donnerstag.

Wie der NDR berichtet, sieht der aktuelle Entwurf der neuen Corona-Verordnung, die am Donnerstag beraten und am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, tatsächlich vor, dass Kinos den Spielbetrieb am kommenden Montag wieder aufnehmen dürfen. Allerdings fallen die Restriktionen womöglich besonders streng aus, folgt man dem Bericht zufolge doch in einem wesentlichen Punkt dem Vorbild von Bayern, das als bislang einziges Bundesland eine Maskenpflicht auch im Saal vorsieht. Ob es analog zum Freistaat eine Ausnahme für den Verzehr geben würde, ist unklar. Etwaige Regelungen hinsichtlich der maximal zugelassenen Besucher pro Saal werden offenbar erst am morgigen Donnerstag beraten.