Kino

UPDATE: Lockerungen für bayerische Kinos schon in knapp einer Woche

Gerade erst durften Kinos in Bayern unter vergleichsweise strengen Auflagen wieder öffnen, da kündigt Ministerpräsident Markus Söder schon eine Lockerung an. Bereits ab 22. Juni gilt für Kulturveranstaltungen eine neue Höchstzahl an Teilnehmern - die noch dadurch gewinnt, dass der Mindestabstand nun auch für Gruppen bis zu zehn Personen gefallen ist. Auch zur schleppenden Auszahlung von Hilfen im Kulturbereich äußerte er sich.

16.06.2020 13:50 • von Marc Mensch
Ministerpräsident Markus Söder (Bild: Bayerische Staatskanzlei)

UPDATE: Die Anhebung der maximalen Besucherzahl auf 100 kann übrigens auch kleineren Sälen zugutekommen - sofern sie es schaffen, die Regelugn tatsächlich einigermaßen vernünftig in die Praxis umzusetzen. Denn tatsächlich gilt seit heute qua einer weiteren, auf 16. Juni datierenden, Änderung der Verordnung, dass die Kontaktbeschränkungen offenbar auch für Gruppen von bis zu zehn Personen fallen. Heißt: Für diese müsste der Mindestabstand auch im Saal nicht eingehalten werden.

Zur neuerlichen Verordnungsänderung

URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Seit gestern dürfen bayerische Kinos wieder spielen - doch die Reaktionen auf die Rahmenbedingungen fielen oftmals negativ aus. Beispielhaft genannt seien an dieser Stelle nur Äußerungen der Kinobetreiberfamilien Weber und Rusch, letztere hat den Startschuss für ihre acht Häuser sogar auf den 2. Juli gelegt.

Neben der (bundesweit einmaligen) Maskenpflicht im Saal ist es vor allem die strikte Begrenzung auf maximal 50 Besucher in Innenräumen, die auf Unverständnis stößt. Nun, fallen wird diese Begrenzung zwar nicht unmittelbar - aber sie wird schon sehr zeitnah durch eine etwas großzügigere Regelung ersetzt werden: Ab Montag, den 22. Juni sind dann (weiterhin bei Wahrung der Mindestabstände) maximal 100 Personen zugelassen. Dies gab Ministerpräsident Markus Söder heute bei einer Pressekonferenz zu weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen bekannt. Auch Open-Air-Veranstaltungen profitieren von der Lockerung: Dort steigt die maximal zulässige Zahl an Gästen von 100 auf 200.

Auch zur derzeit noch schleppenden Auszahlung von Hilfen im Kulturbereich äußerte sich Söder. Demnach solle die Geschwindigkeit der Auszahlungen erhöht werden. Diese sei aktuell "noch nicht zufriedenstellend".

Als einziges Bundesland hat Niedersachsen noch keinen Termin für Wiedereröffnungen. Am Freitag sollen nun neue Lockerungen bekanntgegeben werden, gerechnet wird mit einem Startschuss für Kinos ab 22. Juni.