Kino

UPDATE: Cineworld setzt Wiedereröffnungstermine

Die weltweit zweitgrößte Kinokette hat einen Fahrplan zur flächendeckenden Wiederaufnahme des Spielbetriebs in neun Märkten veröffentlicht, darunter den USA und Großbritannien. Das Unternehmen begründet den Schritt auch damit, dass der Start der ersten Blockbuster in den kommenden Wochen nun bestätigt sei.

16.06.2020 10:18 • von Marc Mensch
Cineworlds CEO wird bei der Online-Ausgabe der CineEurope sprechen (Bild: Cineworld)

UPDATE: In einer eigenen Medienmitteilung hat die Cineworld-Tochter Regal, zweitgrößter Betreiber der USA, ihre Pläne konkretisiert. Demnach soll die "Mehrzahl" der Kinos am 10. Juli wieder öffnen, der Rest dann im Zuge eines "phasenweisen Vorgehens" bis 24. Juli.

Filme aus dem Repertoire werden bei Regal für fünf Dollar (drei Dollar für Kinder) gezeigt werden, wer zwischen 19. und 25. Juni eine Guthabenkarte im Wert von 50 Dollar erwirbt, bekommt einen Concessions-Gutschein über 15 Dollar obendrauf. Regal verfügt über 7153 Leinwände in 541 Häusern.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Nur minimal später als zunächst erwartet, will Cineworld wieder an den Start gehen. Die weltweit zweitgrößte Kinokette, zu der unter anderem Regal in den USA gehört, will den Wiedereröffnungs-Reigen demnach Ende Juni beginnen, in den beiden wichtigsten Territorien USA und Großbritannien soll es nun aber (erst) der 10. Juli werden, nachdem Experten einen Start bereits Anfang des Monats erwartet hatten.

Die frühesten Wiedereröffnungen sind demnach für Tschechien und die Slowakei vorgesehen, wo man am 26. Juni starten will, für Polen und Bulgarien ist der 3. Juli angepeilt und in Israel will man Kinos am 9. Juli wieder ans Netz bringen. Für Ungarn und Rumänien steht noch kein Termin fest, ins Auge gefasst wurde aber die Woche des 3. Juli. Insbesondere hier (aber auch in den anderen Märkten) stünden die genannten Daten noch unter dem Vorbehalt finaler Abstimmungen hinsichtlich der Auflagen.

In einer Pressemitteilung zeigte sich das Unternehmen erfreut darüber, sämtliche Kinos im Lauf des Monats Juli wieder öffnen zu können - und begründete den Schritt ausdrücklich damit, dass die Termine für mehrere Blockbuster, darunter Tenet" und "Mulan", nun feststünden. Vorausschauend erklärte CEO Mooky Greidinger (der an der zentralen Paneldiskussion der Online-Ausgabe der CineEurope am morgigen Mittwoch teilnehmen wird), dass man sich auch durch Studien ermutigt sehe, die belegten, dass viele Leute die Möglichkeit, ins Kino zu gehen, vermisst hätten.

Gerade erst war bekannt geworden, dass Cineworld die Übernahme des kanadischen Marktführers Cineplex abblasen will (wir berichteten).