Produktion

FilmCrew präsentiert "Lockdown-Movie" bei Kino, Mond & Sterne

Die Münchner Produktionsfirma realisierte unter den reduzierten Bedingungen des Lockdowns einen Film über einen Filmemacher im Lockdown, der nun in dem Münchner Open-Air-Kino Premiere feiert.

05.06.2020 13:58 • von Frank Heine
Das "Lockdown-Movie" feiert seine Premiere open air (Bild: FilmCrew Media)

Der Titel spricht Bände: Das "Lockdown-Movie" der Münchner Produktionsfirma FilmCrew Media entstand in Windeseile mit kleinstem Team während des Lockdwons und handelt von einem jungen Filmemacher, der im Lockdown versucht eine Lockdown-Comedy zu drehen. Herausgekommen sind ein 57-minütiger Spielfilm und eine zehnminütiges Making-Of, die am 16. Juni im Open-Air-Kino Kino, Mond & Sterne ihre Premiere feiern. Die Einnahmen überlässt die FilmCrew komplett dem Kino. Am 25. Juni folgt die Heimkino Premiere. Dann wird das "Lockdown-Movie" um 20.15 Uhr einmalig auf https://www.lockdown-movie.de/ zu sehen sein. Auf der Website kann man Tickets für die Vorstellung erwerben.

Regisseur Toby Schmutzler spielt in der Film-im-Film-Story einen Filmpraktikanten, der während des Lockdowns im Büro seiner Produktionsfirma festhängt und die Zeit sinnvoll mit dem Dreh einer Komödie über die kuriose Corona-Krisen-Situation nutzen will. Als One-Man-Show. Als er auf dem Dachboden auf eine laufende Kamera stößt, wird ihm bewusst, dass jemand ein Spiel mit ihm spielt und er nicht nur Protagonist seines eigenen Films ist.

Influencerin Louisa Dellert und Bayern-3-Moderator Sebastian Winkler haben via Videokonferenz die weiteren Rollen übernommen. Das Drehbuch schrieben Kevin und Toby Schmutzler, die auch gemeinsam Regie führten. Klaus Kneist übernahm die Arbeit an der Kamera. Für die Produktion waren Lydia Wrensch, und Caroline Muhl zuständig.

Die FilmCrew Media wurde 2015 gegründet und hat sich auf die Produktion von Social Impact Projekten spezialisiert. Ihren letzten Spielfilm "Robin - Watch for Wishes" wurde 2018 auf YouTube veröffentlicht und war zentraler Bestandteil einer Spendenkampagne für benachteiligte Kinder. Mittlerweile lief der Film international auf über 50 Festivals und wird von dem Weltvertrieb Electric Entertainment aus Los Angeles vertrieben. Ende 2020 steht ein weiteres Spielfilm-Projekt auf dem Plan, das die FilmCrew nach Kenia führt. Das Projekt soll auf das Thema Entwicklungshilfe und Bildung aufmerksam machen.