Kino

Weitere Einschränkungen für Tabakwerbung auf dem Weg

Ende Mai hat der Bundestag erstmals den Koalitionsentwurf des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes erörtert. Dieser sieht weitreichende Werbeverbote vor; im Kinobereich wären entsprechende Schaltungen nur noch vor Filmen ohne Jugendfreigabe möglich. Der Verband FDW - Werbung im Kino präferiert eine andere Lösung.

03.06.2020 15:10 • von Marc Mensch
Leinwandwerbung für Tabakerzeugnisse soll ab 1. Januar 2021 noch deutlich stärker eingeschränkt werden (Bild: Stockdisc)

Die Pläne sind schon seit längerem bekannt, Ende Mai wurde der Koalitions-Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes nun erstmals im Bundestag erörtert und zur federführenden Beratung an den Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft überwiesen. Zu den im Entwurf vorgesehenen weitreichenden Werbebeschränkungen, die hinsichtlich der Außenwerbung stufenweise auch Tabakerhitzer und elektronische Zigaretten erfassen sollen, zählt auch das Vorhaben, die bereits bestehende zeitliche Beschränkung der Kinowerbung für Tabakerzeugnisse auf nach 18 Uhr beginnende Vorstellungen durch eine an der FSK-Einstufung orientierte Beschränkung zu ersetzen. Mit anderen Worten: Werbung für Tabakerzeugnisse soll im Kino nur noch vor Filmen erlaubt sein, die nicht für Kinder und Jugendliche freigegeben sind, diese Regelung soll bereits ab 1. Januar 2021 greifen.

Der Verband FDW - Werbung im Kino hatte sich bereits im März in einem Schreiben an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gewandt und die vorgesehene Regelung als nicht sachgerecht abgelehnt. Der Verband tritt vielmehr dafür ein, die bestehende Zeitschranke auf 20 Uhr, hilfsweise auf 22 Uhr auszuweiten.

Wie es im Gesetzesentwurf heißt, bezifferte der Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung aus dem Jahr 2019 die Ausgaben für Leinwandwerbung für Tabakerzeugnisse auf rund zwei Mio. Euro im Jahr 2017. FDW - Werbung im Kino warnt dennoch vor "erheblichen wirtschaftlichen Effekten" vor allem für Kinos im ländlichen Raum.