TV

Einschaltquoten: "Joko & Klaas gegen ProSieben"-Staffel endet stark

Das Finale der dritten Staffel der Spielshow "Joko & Klaas gegen ProSieben" bescherte dem Sender gestern Abend noch einmal Platz eins bei den 14-bis 49-Jährigen.

03.06.2020 09:39 • von Jochen Müller
Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt freuen sich über den Erfolg ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" (Bild: ProSieben/Jens Hartmann)

Mit einem Marktanteil von 14,8 Prozent verfehlte das Finale der dritten Staffel von der Spielshow "Joko & Klaas gegen ProSieben" gestern Abend den Allzeitrekord von vor zwei Wochen um rund einen Prozentpunkt, sicherte ProSieben aber dennoch Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt liegt die dritte Staffel der Show mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 14,4 Prozent in dieser Zielgruppe nach Senderangaben um 2,1 Prozentpunkte über dem Durchschnittswert der zweiten Staffel im Herbst 2018.

Knapp an einem zweitstelligen Marktanteil in dieser Zielgruppe vorbei schrammte die RTL-Serie Nachtschwestern" (9,9 Prozent); "Jenny - echt gerecht" kam im Anschluss daran auf 8,2 Prozent. Vox kam mit der gestrigen Folge von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" auf 9,2 Prozent in dieser Zielgruppe. Für zwei Folgen der Sat1-Crimeserie Navy CIS" standen gestern 7,2 und sieben Prozent zu Buche, was geradeso genügte, um sich gegen den Filmklassiker Space Cowboys" zu behaupten, der Kabel eins einen 14/49-Marktanteil von 6,7 Prozent einbrachte. Die RTLZWEI-Sozialreportagen "Abgestempelt?!" (fünf Prozent) und "Hartz und herzlich" (6,1 Prozent) lagen gestern jeweils rund eineinhalb Prozentpunkte über ihren Vorwochenwerten.

Leicht über seiner Reichweite und gut eineinhalb Prozentpunkte über dem Marktanteil der Vorwoche lag der gestrige Tagessieger bei den Einschaltquoten, die ARD-Krankenhausserie In aller Freundschaft" (4,84 Mio. Zuschauer / MA: 17,1 Prozent). Die zuvor ausgestrahlte Serie Die Heiland - Wir sind Anwalt" (4,82 Mio. Zuschauer / MA: 16,9 Prozent) verbesserte sich im Vergleich zur Vorwoche um knapp 200.000 Zuschauer und zwei Prozentpunkte. Das "ARD extra: Die Corona-Lage" war zu Beginn der Primetime auf 3,93 Mio. Zuschauer (MA: 14,6 Prozent) gekommen. Das ZDF startete mit einem Burger-Check von Starkoch Nelson Müller aus der Reihe "ZDFzeit" (1,79 Mio. Zuschauer / MA: 6,3 Prozent) in die gestrige Primetime; das Politmagazin "Frontal 21" sahen im Anschluss daran 2,04 Mio. Zuschauer (MA: 7,1 Prozent). Seine größte fiktionale Reichweite des gestrigen Tages erreichte das ZDF mit der Vorabendkrimiserie Die Rosenheim-Cops" (3,35 Mio. Zuschauer / MA: 13,4 Prozent).