Produktion

WTP mit Corona-Satire

Die Independent-Filmer, die zuletzt mit "Roland Rebers Todesrevue" im Kino waren, haben die Zeit des Lockdowns für einen satirischen Kurzfilm genutzt.

29.05.2020 14:47 • von Frank Heine
Antje Mönning, Mira Gittner und Marina Anna Eich in "Coronoia" (Bild: wtp interantional)

Das Team von wtp International hat sich über die Jahre als unabhängiges Unternehmen einen Namen gemacht, das seine eigenwilligen Filme selbst finanziert und herausbringt. Die Truppe um Regisseur Roland Reber zählt zu den Stammgästen der Hofer Filmtage und hat sich mit Filmen wie 24/7 The Passion of Life", Illusion" oder Engel mit schmutzigen Flügeln" eine eigene Fangemeinde aufgebaut. Zuletzt kam im Januar dieses Jahres Roland Rebers Todesrevue" ins Kino.

Antje Nikola Mönning, Mira Gittner und Marina Anna Eich haben nun die Zeit des Lockdowns für einen sechsminütigen Kurzfilm genutzt. "Meister Roland", so heißt es in der amüsanten Ankündigung, habe sich geweigert unter den aktuellen Hygienevorschriften einen Film zu drehen. Also legte das Trio selbst Hand an. Nicht Ungewöhnliches, weil die wtp-Akteure nicht nur vor der Kamera, sondern auch dahinter stets die verschiedensten Bereiche von Kamera bis zur Produktion ausfüllen. In Coronoia" vermitteln Mönning, Eich und Gittner auf musikalische wie satirische Weise ihre Sicht auf die aktuelle Situation. Der Film ist via Youtube zu sehen.