TV

Götz George Stiftung mit Corona-Initiative

Schauspielerinnen und Schauspieler wurden zum Video-Dreh aufgefordert. Erste Ergebnisse werden nun auf der Website der Stiftung präsentiert. Einen Zuschuss gibt es obendrein.

28.05.2020 18:02 • von Frank Heine
- (Bild: Götz George Stiftung)

Die Götz George Stiftung, die vor drei Jahren den Götz George Preis zur Ehrung älterer Schauspieler*innen ins Leben rief, leistet mit einer Initiative einen kleinen Beitrag, um den Schauspielbetrieb während der Corona-Krise am Laufen zu halten. Schauspielerinnen und Schauspielern wurde die Möglichkeit geboten, ihre Wünsche und Stimmungen in selbst gedrehten Kurzvideos festzuhalten und diese auf der Website der Stiftung zu präsentieren.

Cordula Trantow, Zazie de Paris, Adolfo Assor und Sylvia Barth waren die ersten, die das Angebot annahmen. Ihre Videos sind nun auf www.goetz-george-stiftung.de/schauspiel-trotzt-corona zu sehen. Eine zweite Staffel mit Kurzvideos weiterer Künstler befindet sich bereits in Arbeit.

Die Stiftung um Marika George, Tanja George und Christiane Waldbauer unterstützt die Mitwirkenden zudem mit einem finanziellen Zuschuss. "Die Unterstützung von älteren Schauspielerinnen und Schauspielern in künstlerischen und beruflichen Belangen bleibt Schwerpunkt der Stiftungsarbeit, und gerade jetzt müssen wir handeln! Mit unserem neuen Projekt möchten wir dazu beitragen, die Folgen der Krise im künstlerischen Bereich ein wenig abzumildern", sagte die Vorstandsvorsitzende Marika George.