TV

Einschaltquoten: Erfolgreichster Stuttgarter "Tatort"

Der 25. Stutgarter "Tatort" mit Richy Müller und Felix Klare als Kommissare, mit dem sich Carolina Vera nach mehr als 20 Folgen als Staatsanwältin Emilia Alvarez verabschiedete, war der bisher erfolgreichste der Reihe.

25.05.2020 09:33 • von Jochen Müller
Carolina Vera (rechts im Bild mit Marietta Meguid) gab mit dem "Tatort: Du allein" ihren Ausstand als Staatsanwältin Emilia Alvarez (Bild: SWR/Benoît Linder)

Mit 10,49 Mio. Zuschauern (MA: 29,2 Prozent), dem drittbesten Wert der Reihe in diesem Jahr und dem besten Wert eines Stuttgarter "Tatorts" mit Richy Müller und Felix Klare als Kommissare, holte sich das Erste gestern mit dem Tatort: Du allein", mit dem Carolina Vera nach mehr als 20 Fällen als Staatsanwältin Emilia Alvarez ihren Ausstand aus dem Stuttgarter Team gab, souverän Platz eins bei den Einschaltquoten. Die Katie-Fjorde-Verfilmung "Mama allein zu Haus", eine Wiederholung aus dem Januar 2018, kam im ZDF zur gleichen Zeit auf 3,78 Mio. Zuschauer (MA: 10.5 Prozent) - ein Minus von rund 1,3 Mio. Zuschauern und gut drei Prozentpunkten im Vergleich zur Erstausstrahlung.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte der gestrige "Tatort" mit einem Marktanteil von 24,5 Prozent klar die Nase vorn. ProSieben entschied das sendergruppeninterne Filmduell mit Sat1 mit Justice League" (15,7 Prozent) klar gegen Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" (neun Prozent) beim Schwestersender klar für sich. Dazwischen schieben konnte sich noch "Bauer sucht Frau international". Mit der Landwirte-Kuppelshow scheiterte RTL mit 9,9 Prozent knapp an der Zehn-Prozent-Marke. Die Vox-Kochshow "Grill den Henssler" kam gestern Abend bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen Marktanteil von 6,8 Prozent und lag damit knapp vor dem Kinoklassiker Der Staatsfeind Nr 1", der RTLZWEI in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 5,9 Prozent einbrachte. Kabel eins kam mit den "Trucker Babes" gestern Abend auf einen 14/49-Marktanteil von 4,3 Prozent.

Am Samstagabend hatte sich die RTL-Show "5 gegen Jauch" mit 19,4 Prozent Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen geholt gehabt. Die größte Gesamtreichweite hatte der ZDF-Krimi "Schwartz & Schwartz: Wo der Tod wohnt" (5,21 Mio. Zuschauer / MA: 17,5 Prozent) erzielt gehabt. Das ARD-Drama Familie Wöhler auf Mallorca", eine Wiederholung vom Februar 2019, war am Samstagabend auf 3,3 Mio. Zuschauer (MA: elf Prozent) gekommen - ein Minus von rund 1,1 Mio. Zuschauer und knapp vier Prozentpunkten im Vergleich zur Erstausstrahlung.

Am Freitagabend war die diesjährige Staffel der RTL-Tanzshow "Let's dance" zu Ende gegangen. Ein Marktanteil von 23,8 Prozent bedeutete nicht nur Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen, auch insgesamt hatte die Show mit 4,8 Mio. Zuschauern (MA: 18,5 Prozent) die Nase vorn. Das Erste startete mit einem "ARD extra: Die Corona-Lage" in die Freitagsprimetime und kam damit auf 4,51 Mio. Zuschauer (MA: 15, Prozent). Die Komödie "Zimmer mit Stall: Die Waschbären sind los" kam im Anschluss daran auf 4,46 Mio. Zuschauer (MA: 14,6 Prozent). Die ZDF-Krimiserien Professor T und "Letzte Spur Berlin" waren am Freitagabend auf 3,79 Mio. Zuschauer (MA: 12,5 Prozent) bzw. 3,47 Mio. Zuschauer (MA: 11,4 Prozent) gekommen.