Kino

Einschaltquoten: Erfolgreichstes "GNTM"-Finale seit 2013

Die ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel" holte sich am gestrigen Vatertag mit dem besten Marktanteil für ein Finale seit 2013 noch einmal den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Mittwoch hatte das ZDF in dieser Zielgruppe einen herausragenden Wert erzielt gehabt.

22.05.2020 09:44 • von Jochen Müller
Nicht nur für "GNTM"-Siegerin Jacky, auch für ProSieben gab es gestern Grund zum Jubeln (Bild: ProSieben/Richard Hübner)

Mit einem Marktanteil von 21,4 Prozent lag das diesjährige Finale von "Germany's Next Topmodel" bei den 14- bis 49-Jährigen gestern Abend leicht über dem Niveau des 2019er Finales. Mit dem nach Senderangaben besten Wert für ein Finale der Castingshow seit 2013 sicherte es ProSieben erneut Platz eins in der Primetime. Durchschnittlich lag der Marktanteil der diesjährigen "GNTM"-Staffel in dieser Zielgruppe bei 18,4 Prozent und damit laut ProSieben auf dem höchsten Wert seit acht Jahren.

RTL kam gestern Abend mit einer Doppelfolge der Serie "Der Lehrer" in dieser Zielgruppe lediglich auf 7,1 und 7,8 Prozent und musste Vox vorbeiziehen lassen, wo der Kinoklassiker "James Bond 007: Goldeneye" auf acht Prozent kam. Sat1 verzeichnete gestern Abend mit dem Animationsspaß "Happy Family" einen 14/49-Marktanteil von 6,9 Prozent. Ebenfalls einen Kinofilm, "Das Wunder von Bern" (5,1 Prozent), hatte Kabel eins gestern Abend im Programm. Damit musste man sich hinter RTLZWEI einreihen, wo die Sozialreportage "Reeperbahn Privat!" auf 6,3 Prozent kam.

Insgesamt hatte am gestrigen Vatertag der ARD-Barcelona-Krimi: Entführte Mädchen" (6,05 Mio. Zuschauer / MA: 18,8 Prozent) die Nase vorn gehabt. Das Astrid-Lindgren-Biopic Astrid" sahen zur gleichen Zeit im ZDF 3,29 Mio. Zuschauer (MA: 12,2 Prozent).

Am Mittwoch hatte sich das ZDF mit dem Blockbuster Jurassic World" (4,77 Mio. Zuschauer / MA: 16,8 Prozent) nicht nur insgesamt Platz eins bei den Einschaltquoten gesichert gehabt, sondern hatte auch mit einem außergewöhnlich hohen Marktanteil von 16,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen die Nase vorne gehabt. Im Ersten sahen zur gleichen Zeit insgesamt 3,33 Mio. Zuschauer (MA: 11,7 Prozent) die Wiederholung der Komödie "Schnitzel Deluxe", ein Minus von rund 1,7 Mio. Zuschauern und gut vier Prozentpunkten im Vergleich zur Erstausstrahlung im Januar 2019.